Anmeldungen zum STADTRADELN 2020 sind ab dem 9. März möglich!

Auf die Plätze, fertig, los! Ab dem 9. März können sich Kommunen zum STADTRADELN 2020 anmelden. Damit Sie alle notwendigen Angaben für die Anmeldung direkt zur Hand haben, stellen wir Ihnen hier eine Excel-Vorlage unserer Anmeldemaske bereit.

 

Über die genaue Uhrzeit, zu der wir die Anmeldung freischalten, informieren wir Sie einige Tage vorher hier und in unserem Newsletter. Sie erhalten unseren Newsletter noch nicht? Dann abonnieren Sie ihn per Mail an info@stadtradeln.de und bleiben Sie stets auf dem aktuellen Stand rund um die Kampagne.

Requirements

All municipalities worldwide – whether a city, town, community or rural district/region – are invited to get involved in the CITY CYCLING campaign.

While a local council resolution or suchlike is not necessary for participation/registration, approval must at least be obtained from the municipality, e.g. the (lord) mayor, local authorities, etc.

Every municipality must have at least one local contact for CITY CYCLING whose details must be provided during registration.

Period during which CITY CYCLING can take place in municipalities on 21 consecutive days: 1 May to 30 September every year

Registration deadline:
Climate Alliance will accept registrations up to and including September as long as there is still time for 21 consecutive CITY CYCLING days.

Über die genaue Uhrzeit, zu der wir die Anmeldung freischalten, informieren wir Sie einige Tage vorher hier und in unserem Newsletter. Sie erhalten unseren Newsletter noch nicht? Dann abonnieren Sie ihn per Mail an info@stadtradeln.de und bleiben Sie stets auf dem aktuellen Stand rund um die Kampagne.

Rules of participation for municipalities in 2019

The participation fees payable by municipalities indicated below depend on the number of inhabitants and whether the municipality is a member of Climate Alliance (participation is essentially free for teams and cyclists in the municipalities). Among others, the fee includes the following services:

provision and maintenance of the entire IT infrastructure, including the municipal subpages, online cycle log with the results overview, the CITY CYCLING app, RADar! reporting platform, support for the municipalities, cyclists and CYCLE STARS, preparation and making available of (advertising) materials, organisation of events, prizes and press work.

Teilnahmegebühren 2020 für Kommunen (Städte, Gemeinden, Landkreise/Regionen)

Einwohnerzahl

Klima-Bündnis-Mitglieder

Nichtmitglieder

unter 10.000

    410 €

    545 €

10.000 bis 49.999

    820 €

  1.090 €

50.000 bis 99.999

 1.365 €

  1.815 €

100.000 bis 499.999

 2.045 €

  2.725 €

500.000 und mehr

 2.725 €

  3.630 €

über Landkreis-/Regionanmeldung pauschal (siehe unten)

    190 €

    250 €

Participation of rural districts/regions and their associated towns/communities

When a rural district/region participates in CITY CYCLING, they are able to request that (individual or all) towns/communities are listed separately. In addition to the rural district/region, these towns/communities will then also be allocated their own subpage on the campaign website to use as desired. They will moreover be listed in all results overviews (and so have the opportunity to win prizes), etc. An additional nominal flat-rate fee will apply per town/community in this case. This means that the standard participation fee will apply for the rural district/region and the town/community will then only need to pay the additional flat-rate fee (please see the table of participation fees above for details).

Definition of a ‘region’
An elected municipal parliament as well as the status as a “politically-independent community” are decisive for a region to also be considered in the “Most active municipal parliament” category, e.g. the region of Hanover (and therefore all those able to be ordinary members of Climate Alliance). The same applies for municipal associations and similar alliances.

Condition for the flat-rate fee
The CITY CYCLING campaign must take place in the rural district/region and associated town/community at the same time.
Rural districts/regions are able to register towns/communities at a later date even if they have already been activated (only possible via the CITY CYCLING local coordinator’s user account). Only the flat-rate fee will be payable! An overall invoice will then be prepared for the rural district/region.

Discounted participation for municipalities worldwide!

From 2017, municipalities from outside of Germany will also be able to participate in the CITY CYCLING campaign! All of the conditions and rules of participation are the same; the only difference is that a discount of 20% on the participation fee will apply if German or English is not one of the official languages in the country as it is not possible to fully use all of the resources provided.

Marketing for cycling!

Communication and public relations work for sustainable mobility are more important in municipalities than ever before. Experts are calling on municipalities to allocate sufficient funds from their annual budgets. The German Federal Ministry of Transport and Digital Infrastructure explicitly names CITY CYCLING in its National Cycling Plan 2020 (NCP) as a good example of a suitable measure. In the NCP, the German federal government recommends municipalities allocate between €0.50 and €1 per inhabitant and year from their budget for what it refers to as “non-capital measures”, which include communication and marketing activities. This should more than cover the cost of participation in the CITY CYCLING campaign.

A variety of options also exist in the event of financial constraints:

  • Local supporters from within the municipality could cover the participation fee in return for a mention on the local campaign flyers/posters, website, etc.
  • Donations could be collected at a number of different events to cover the participation fee.
  • Bike-specific products could be sold within a cooperation and a portion of the earnings put towards participation in CITY CYCLING.
  • You could approach the relevant ministries in your home country and request funding for the CITY CYCLING campaign.

Search for financial backers:
Should you already enjoy a good relationship with potential supporters in your country (e.g. companies, organisations, foundations, ministries, etc.), we would be delighted if you would put us in contact with them, too!

André Muno from Climate Alliance is gladly on hand to assist should you require further information:

Tel. +49 69 717139-11
a.muno@climatealliance.org

Förderungen fürs STADTRADELN 2020

Bitte beachten: Derzeit sind wir bezüglich einer Förderung noch in Gesprächen mit den Bundesländern:
Brandenburg und Schleswig-Holstein

Sobald weitere Förderzusagen vorliegen, informieren wir Sie über unseren Newsletter, Social Media und hier auf dieser Seite.

Das sind die bisherigen Förderzusagen fürs STADTRADELN 2020:

Baden-Württemberg

Kommunen in Baden-Württemberg erhalten eine finanzielle Förderung der Teilnahmegebühren beim STADTRADELN durch die Initiative RadKULTUR des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg.

Folgende Förderbedingungen gelten:

Landkreise und deren zugehörige Städte/Gemeinden, die zeitgleich das STADTRADELN durchführen, erhalten eine 100%ige Förderung der Teilnahmegebühren.

Städte und Gemeinden, die unabhängig von einem Landkreis am STADTRADELN teilnehmen, erhalten als Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) eine 100%ige Förderung ihrer Teilnahmegebühr, Nichtmitglieder der AGFK-BW 50 %.

Die Vergabe der Mittel erfolgt nach Eingangsdatum der Anmeldungen beim Klima-Bündnis. Sobald der Förderbetrag von insgesamt 200.000 € ausgeschöpft ist, werden die in der obenstehenden Tabelle angegebenen Teilnahmegebühren fällig.

Bayern – für die Jahre 2019 und 2020

Durch die Förderung des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr sowie der Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK Bayern) ist in Bayern auch 2020 eine kostenfreie bzw. kostenreduzierte Teilnahme bayerischer Kommunen am STADTRADELN möglich! Die Teilnahmebeiträge der Kommunen werden vom Staatsministerium bis zu einem Maximalbetrag von je 1.650 € gefördert (bei Landkreisen entsprechend pro zugehöriger Stadt/Gemeinde), darüber hinausgehende Teilnahmegebühren sind anteilig von den Kommunen zu entrichten.

Aufgrund des Vertrags mit dem Bayerischen Staatsministerium, gelten für die geförderten Kommunen weiterhin die Teilnahmegebühren von 2019. Dementsprechend sind die folgenden Eigenbeträge von den Kommunen ab der aufgeführten Einwohnerzahl zu begleichen:
 

  Einwohnerzahl     Klima-Bündnis-Mitglieder        Nichtmitglieder   
unter 100.000 kostenfrei kostenfrei
   100.000 bis 499.999  kostenfrei   825 €
500.000 und mehr 550 € 1.650 €


Insgesamt stellt Bayern für 2020 einen Förderbetrag von 130.000 € zur Verfügung. Die Fördersumme wurde gegenüber dem Vorjahr um 40.000 € aufgestockt, um noch mehr bayerischen Kommunen eine kostenfreie bzw. kostenreduzierte Teilnahme am STADTRADELN zu ermöglichen. Ist der Betrag ausgeschöpft, gelten danach die aktuellen Teilnahmegebühren. Die Anmeldungen werden nach Eingangsdatum beim Klima-Bündnis berücksichtigt.

Bitte beachten: Ist eine Kommune verbindlich angemeldet (auch bei Anmeldung über den Landkreis) und in den Genuss der Förderung gekommen, so muss sie aktiv am STADTRADELN teilnehmen und dafür Sorge tragen, dass eine angemessene Anzahl an Teilnehmenden mitradelt, ansonsten werden die aktuellen Teilnahmegebühren den Kommunen bzw. dem anmeldenden Landkreis anschließend vom Klima-Bündnis in Rechnung gestellt. 1.000 geradelte Kilometer sollen dabei überschritten werden. Bei Anmeldung kreisangehöriger Städte/Gemeinden durch den Landkreis liegt die Verantwortung für die aktive Teilnahme der einzelnen Städte/Gemeinden beim Landkreis.

Hessen – für die Jahre 2018 bis 2020

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen (HMWEVW) übernimmt für alle Landkreise, Städte und Gemeinden in Hessen die Teilnahmegebühren für den Zeitraum 2018 bis einschließlich 2020 als Unterstützung der Kommunen zur Stärkung der Nahmobilität. Zudem stellt das HMWEVW zusammen mit dem Klima-Bündnis allen hessischen Kommunen nutzergenerierte Verkehrsmengendaten der STADTRADELN-App im Rahmen des Forschungsprojektes MOVEBIS zur Verfügung. Die Maßnahme ist Teil des Integrierten Klimaschutzprogramms.

Mecklenburg-Vorpommern – für die Jahre 2020 und 2021

Für die ersten Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern ist durch eine Kooperation mit dem Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern eine kostenfreie Teilnahme am STADTRADELN so lange möglich, bis der Förderbetrag in Höhe von jährlich 15.000 € ausgeschöpft ist! Es wird nach Eingangsdatum der Anmeldung beim Klima-Bündnis berücksichtigt.

Bitte beachten: Die Teilnahmegebühren werden seitens des Landes Mecklenburg-Vorpommern übernommen, sofern eine nachweisliche Teilnahme am STADTRADELN durch Eintrag von Radkilometern erfolgt ist. Ansonsten werden die oben angegebenen Teilnahmegebühren den Kommunen bzw. dem anmeldenden Landkreis vom Klima-Bündnis in Rechnung gestellt.

Nordrhein-Westfalen

In Nordrhein-Westfalen können alle Mitgliedskommunen der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V. (AGFS) ihre Teilnahmegebühren über die Richtlinien zur Förderung der Nahmobilität in den Städten, Gemeinden und Kreisen des Landes Nordrhein-Westfalen (Förderrichtlinien Nahmobilität FöRi-Nah) des Ministeriums für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen bis zu 75 % fördern lassen. Der Antrag ist bei der jeweiligen Bezirksregierung zu stellen.

Rheinland-Pfalz – für die Jahre 2020 und 2021

Für rheinland-pfälzische Kommunen ist durch eine Kooperation mit dem Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz eine kostenfreie Teilnahme so lange möglich, bis der Förderbetrag in Höhe von jährlich 50.000 € ausgeschöpft ist! Es wird nach Eingangsdatum der Anmeldung beim Klima-Bündnis berücksichtigt.

Saarland

Für alle Kommunen im Saarland ist durch eine Kooperation mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr Saarland eine kostenfreie Teilnahme am STADTRADELN möglich. Es wurde sich auf einen gemeinsamen Kampagnen-Zeitraum verständigt, der verbindlich eingehalten werden muss – dieser ist vom 17.05. bis 06.06.2020. Bei der Teilnahme eines Landkreises müssen sich alle interessierten zugehörigen Städte/Gemeinden über den Landkreis registrieren (lassen), sodass der oben aufgeführte Pauschalbetrag zum Tragen kommt. Nur so kann die Teilnahmegebühr für diese Städte/Gemeinden durch das Ministerium übernommen werden.

Thüringen – für die Jahre 2020 bis 2022

Für alle Kommunen in Thüringen ist durch eine Kooperation mit dem Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft eine kostenfreie Teilnahme am STADTRADELN so lange möglich, bis der Förderbetrag des jeweiligen Jahres ausgeschöpft ist! Für 2020 liegt dieser bei 25.000 €, für die Jahre 2021 sowie 2022 bei jeweils 30.000 €. Ist der Betrag ausgeschöpft, gelten danach die obenstehenden Teilnahmegebühren. Die Anmeldungen werden nach Eingangsdatum beim Klima-Bündnis berücksichtigt.