Ginsheim-Gustavsburg im Kreis Groß-Gerau

Contact information

Andreas Klopp

Tel.: 06134 585385
ginsheim-gustavsburg at stadtradeln.de

Stadt Ginsheim-Gustavsburg im Kreis Groß-Gerau
Dr.-Herrmann-Straße 32
65462 Ginsheim-Gustavsburg

Die Stadt Ginsheim-Gustavsburg im Kreis Groß-Gerau participated in CITY CYCLING from 10. June to 30. June 2017.

Anyone who lives, works, belongs to a club or attends school/university in Stadt Ginsheim-Gustavsburg im Kreis Groß-Gerau is able to participate in CITY CYCLING.

Sign up for CITY CYCLING




Results overview


130 cyclists, of which 15 are members of the local parliament, have covered a total of 31.275 km by bike and therefore helped to avoid 4.441 kg of CO2 (calculation based on 142 g of CO2 per kilometre cycled).

This corresponds with 0,78 times the circumference of the earth.



Participants and results

Team and individual results

Team results – absolute

Team results – relative

Team with the most cyclists


Kreis Groß-Gerau: Municipality with the most active municipal parliament

Kreis Groß-Gerau: Municipality with the most kilometres cycled

Kreis Groß-Gerau: Municipality with the most kilometres cycled per inhabitant



Special categories

Ämter/Verwaltung: Team results – absolute

Ämter/Verwaltung: Team results – relative

Ämter/Verwaltung: Team with the most cyclists

Unternehmen/Betriebe: Team results – absolute

Unternehmen/Betriebe: Team results – relative

Unternehmen/Betriebe: Team with the most cyclists

Vereine/Verbände: Team results – absolute

Vereine/Verbände: Team results – relative

Vereine/Verbände: Team with the most cyclists



Cyclometer

Overall results


Overall results for the 130 participants active in 13 teams
Kilometres cycled
Week 1Week 2Week 3Overall results (km)
10.327 km10.071 km10.877 km31.275 km
CO2 avoided
Week 1Week 2Week 3CO2 avoided (kg)
1.466,4 kg CO21.430,1 kg CO21.544,5 kg CO24.441,0 kg CO2


Information

Image50 Teilnehmer bei Feierabend-Radtour mit dem Bürgermeister

Rund 50 Radfahrerinnen und Radfahrer nahmen am Mittwochabend (28. Juni) an der Feierabend-Radtour mit Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha teil. 20 Teilnehmer holten den Bürgermeister am Gustavsburger Rathaus ab, weitere 30 Personen gesellten sich am Ginsheimer Altrheinufer hinzu. Über den Steindamm in Trebur fuhr die Gruppe auf die Insel Langenau. Auf dem Hofgut lud der Bürgermeister alle Mitfahrer zu einem Getränk ein. Für die Rückfahrt hatte Thies Puttnins-von Trotha, der als nominierter "Stadtradel-Star" seit Beginn der Aktion komplett auf sein Auto verzichtet, zusätzliche Fahrzeiten mit der Fähre organisiert, so dass alle Teilnehmer auch am späteren Abend noch auf direktem Wege wieder nach Ginsheim zurückfahren konnten.

Die Feierabend-Tour brachte der Stadt Ginsheim-Gustavsburg in der Summe rund 850 zusätzliche Rad-Kilometer ein.


Dates and information

Mi., 28.06.2017 – Feierabend-Radeln mit dem Bürgermeister

Start: 17 Uhr am Rathaus Gustavsburg, 17.30 Uhr an der Fähre am Ginsheimer Altrhein (hier: Anschlussmöglichkeit an die Gruppe), Fahrt über den Steindamm in Trebur auf die Insel Nonnenaue, Ausklang im Hofgut Langenau, Ende: ca. 20 Uhr. Die Fähre bringt die Teilnehmer anschließend wieder an das Ginsheimer Altrheinufer zurück.
Anmeldung und Information: Andreas Klopp, Tel.: 06134/585-385, E-Mail: klopp at gigu.de


Greeting

ImageLiebe Ginsheim-Gustavsburger!

Im zehnten Jubiläumsjahr der Kampagne „Stadtradeln“ nimmt auch unsere Stadt erstmals an dieser bundesweiten Aktion teil.

Das Angebot richtet sich nicht nur an Radfreunde in unserer Stadt, sondern besonders auch an Bürgerinnen und Bürger, die sonst eher mit dem Auto fahren. Vor allem für Fahrten innerhalb der Stadt, für Einkäufe, Besorgungen oder Besuche, lohnt es sich das Auto einfach einmal stehen zu lassen und dafür das Fahrrad aus dem Keller zu holen. Auch unsere Umgebung lässt sich über die zahlreichen Radwege leicht und ohne Stress per Rad erreichen. Einen kleinen Eindruck davon können Sie sich bei der gemeinsamen Tour „Feierabendradeln mit dem Bürgermeister“ verschaffen, die ich Ihnen am 28. Juni gerne anbiete.

Ob Sie ein normales Fahrrad oder ein Pedelec benutzen, Sie tragen in jedem Fall nicht nur zu einer Verringerung des CO2-Ausstoßes und damit zum Klimaschutz bei, sondern Sie tun sich auch selbst einen Gefallen. Radfahren hält fit und wer fit bleibt, ist weniger krank. Und es stärkt den Teamgeist und damit das Wir-Gefühl. Wer weiß, vielleicht erwacht bei einigen von Ihnen auch ein gewisser Wettkampfgeist und Sie spornen sich gegenseitig zu Bestleitungen an.

Das Stadtradeln selbst ist als Wettbewerb konzipiert, denn gesucht werden Deutschlands fahrradaktivste Kommunen. Sie tun also auch unserer Stadt einen Gefallen, wenn Sie kräftig in die Pedale treten und eine ordentliche Zahl an Kilometern für das Team Ihrer Wahl zurücklegen. Ich würde mich freuen, auch Ihre gefahrenen Kilometer auf unserer Stadtseite im Online-Radelkalender zu entdecken.

Eine gute Teilnahme und viel Spaß beim Stadtradeln 2017!

Ihr
Thies Puttnins-von Trotha

Bürgermeister der Stadt
Ginsheim-Gustavsburg


Media

Eine Mannschaft aus dem Rathaus nimmt unter dem Namen "GiGu-Team" am STADTRADELN 2017 teil. (Foto: Uli von Mengden)

Image – click to enlarge


CYCLE STAR

CYCLE STARWarum ich Fahrrad fahre?

Innerhalb von Ginsheim-Gustavsburg komme ich mit dem Fahrrad fast immer schneller ans Ziel als mit dem Auto. Dabei bin ich an der frischen Luft und kann das Wetter genießen. Gegen schlechtes Wetter gibt es entsprechende Kleidung, obwohl ich da noch Nachholbedarf habe.

Wenn ich von einem zum anderen Termin unterwegs bin, plane ich auch immer etwas Zeit ein, denn es ergibt sich oft die ein oder andere Möglichkeit mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Diese Bürgernähe ist mir ganz wichtig und so erfahre ich aus erster Hand, wo der Bürger sich mitgenommen fühlt, ob er sich zum Beispiel durch einen Pressebericht über die finanzielle Situation der Stadt sehr gut informiert gefühlt hat, ob er weiterhin darum bittet, diese Transparenz beizubehalten oder aber auch, in welchen Bereichen Themen noch angegangen werden müssen.

Darüber, dass man durch das Fahrrad fahren die Umwelt entlastet, brauche ich nicht sehr viel mehr sagen. Was aber hinzukommt ist, dass ich bei den ohnehin schon überfüllten Straßen auch kein weiterer Störfaktor für oftmals gestresste Autofahrer bin. Stellen Sie sich einmal vor, es würden noch mehr Leute vom Auto aufs Rad umsteigen. Wie leer wären dann unsere Straßen und die Radfahrer hätten mehr Platz.

Ein weiterer Aspekt: Durch das Fahrradfahren entlaste ich auch die Stadtkasse. Insgesamt bin ich inzwischen weit über 1000 km mit dem Rad gefahren und dafür fallen keine Sprit- und Wartungskosten an. Einen Dienstwagen habe ich mir erst gar nicht zugelegt und auch das hat richtig viel Geld gespart.

Mir macht Radfahren einfach Spaß.

Zu meinen bisherigen Arbeitsstellen bin ich bisher fast nur mit dem Rad gefahren, mit Ausnahme der dreieinhalb Jahre, die ich beruflich in Darmstadt verbracht habe, aber auch dort bin ich das ein oder andere Mal mit dem Rad zur Arbeit gefahren.

So ganz nebenbei hält man sich durch das Radfahren auch fit und tut was für die Gesundheit. Auch deshalb möchte ich andere Menschen zum Radfahren ermuntern.




CYCLE STAR blog

Show all entries

Dritte Woche StadtradelStar

Published on 03.07.2017 by Thies Puttnins-von Trotha
Team: GiGu-Team
Municipality: Ginsheim-Gustavsburg im Kreis Groß-Gerau

DIe StadtradelStar Zeit geht dem Ende entgegen.
50 Teilnehmer bei Feierabend-Radtour mit dem Bürgermeister
Rund 50 Radfahrerinnen und Radfahrer nahmen am Mittwoch Abend im Rahmen der Aktion "Stadtradeln" an der Feierabend-Radtour mit mir, dem Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha teil. 2...
Show entire entry