Ingolstadt

Contact information

Volkmar Wagner
Sachbearbeiter
Tel.: 0841 3052350

Konrad Eckmann
Fahrradbeauftragter
Tel.: 0841 3052351

ingolstadt at stadtradeln.de

Stadt Ingolstadt
Tiefbauamt/ Strassenplanung
Spitalstraße 3
85049 Ingolstadt

Die Stadt Ingolstadt participated in CITY CYCLING from 01. July to 21. July 2017.

Anyone who lives, works, belongs to a club or attends school/university in Stadt Ingolstadt is able to participate in CITY CYCLING.

Sign up for CITY CYCLING




Results overview


3,302 cyclists, of which 19 are members of the local parliament, have covered a total of 787.029 km by bike and therefore helped to avoid 111.758 kg of CO2 (calculation based on 142 g of CO2 per kilometre cycled).

This corresponds with 19,64 times the circumference of the earth.



Participants and results

Team and individual results

Team results – absolute

Team results – relative

Team with the most cyclists




Special categories

Ämter/Verwaltung: Team results – absolute

Ämter/Verwaltung: Team results – relative

Ämter/Verwaltung: Team with the most cyclists

Schulen: Team results – absolute

Schulen: Team results – relative

Schulen: Team with the most cyclists



Cyclometer

Overall results


Overall results for the 3.302 participants active in 287 teams
Kilometres cycled
Week 1Week 2Week 3Overall results (km)
244.224 km235.401 km307.404 km787.029 km
CO2 avoided
Week 1Week 2Week 3CO2 avoided (kg)
34.679,8 kg CO233.427,0 kg CO243.651,4 kg CO2111.758,1 kg CO2


Information

Wenn Sie bei der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit der AOK" mitmachen, können Sie Ihre Radlkilometer die Sie täglich zur Arbeit fahren (im Zeitraum vom 1.Juli bis 21.Juli) auch für das STADTRADELN eingeben.

Seien Sie immer sicher unterwegs https://ich-trag-helm.de
Informationen zum Radverkehr finden Sie unter http://www.ingolstadt.de/Radverkehr


Dates and information

01. Juli 2017 Auftaktveranstaltung zum dritten STADTRADELN in Ingolstadt
Bürgermeister Sepp Mißlbeck, Umweltreferent Dr. Rupert Ebner und Tiefbauamtsleiter Walter Hoferer, geben beim 29. Ingolstädter Gesundheitstag den Startschuss für das STADTRADELN 2017. Beginn der Veranstaltung ist um 9:00 Uhr am Paradeplatz.
Das Programm zum Gesundheitstag finden Sie am Anfang der Internetseite.
Teilnehmer welche gerne die ersten STADTRADELN Kilometer gemeinsam mit anderen Radlern erfahren möchten, besteht die Möglichkeit ab 15:00 Uhr bei einer geführten Radtour von ca. 1 1/2 Stunden dies zu tun. Start ist am Rathausplatz.

Einfach Radeln
Entdeckertouren für Schanzer und Zuagroaste
1.Radtour Freitag 07.Juli, 16:30 Uhr
Wie wächst die Gartenschau 2020? Zum Start ins Wochenende zeigt ihnen Landschaftsarchitekt Matthias Därr, wie zur Landesgartenschau 2020 im Areal zwischen Friedrichshofen, Gaimersheim und dem Stadtbezirk Nordwest ein neuer Park entsteht. Länge der Tour 5km bis zum Gelände. Dauer ca. 2Std.
2.Radtour Samstag 15.Juli, 10:00 Uhr
Wo sprudelt unser Wasser? Woher kommt unser Wasser? Warum ist es so sauber? Und wer sorgt dafür dass es auch so bleibt? All diese Fragen werden bei der Führung durch das Wasserwerk Gerolfing beantwortet. Länge der Tour 10 km bis zum Wasserwerk, Dauer ca. 2Std.
3.Radtour Freitag 21.Juli, 18:30 Uhr
Wo wächst unser Gemüse? Diese kurze abendliche Tour führt uns zum Gemüsehof Wöhrl nach Unsernherrn. Landwirt und Stadtrat Franz Wöhrl zeigt uns bei einer Fahrt zu seinen Feldern, wie konventionelle und Bio Landwirtschaft gleichberechtigt nebeneinander funktionieren. Länge der Tour bis zum Feld 10 km, Dauer ca. 2 Std.
Start ist bei allen Fahrradtouren vor dem Sportbad Ingolstadt. Die Teilnahme ist kostenlos.
Teilnahme auf eigene Gefahr. Kinder nur mit erwachsener Begleitperson. Die Organisation der Touren ist ein Beitrag der Jungen Union und des CSU Arbeitskreis Umweltsicherung und Landesentwicklung zur Unterstützung der bundesweiten Aktion STADTRADELN.


Greeting

ImageSTADTRADELN 2017
Liebe Ingolstädterinnen und liebe Ingolstädter,
Ingolstadt ist lebenswert – auch deshalb, weil wir allen Verkehrsteilnehmern den Raum geben möchten, den sie benötigen. Zufußgehen und Radfahren sind günstige, energieeffiziente und umweltfreundliche Arten der Fortbewegung. Wer radelt, tut etwas für seine Gesundheit und kommt oftmals vor allen anderen ans Ziel.
Um die Mobilität mit dem positiven Klimaschutzfaktor für die Zukunft noch stärker zu fördern, wurde 2016 ein Grundsatzbeschluss zum Radverkehr im Stadtrat beschlossen. Wir bauen unser Radverkehrswegenetz und das Angebot für den Radfahrer kontinuierlich aus. Dass wir auf dem richtigen Weg sind, zeigt auch die Zertifizierung Ingolstadts als fahrradfreundliche Kommune in Bayern, welche durch das Bayerische Staatsministerium des Innern für Bau und Verkehr verliehen wurde.
Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Stadtradeln, haben Sie Spaß beim Radeln und ich wünsche allen eine gute und unfallfreie Fahrt!
Ihr Oberbürgermeister
Christian Lösel


Media

Auftaktveranstaltung
Start zum STADTRADELN 2017 beim Gesundheitstag der Stadt Ingolstadt. Bürgermeister Sepp Mißlbeck und der Leiter des Tiefbauamtes Herr Hoferer, gaben den Startschuss zur 21-tägigen Klima Bündnis-Aktion STADTRADELN. Höhepunkt war der sportliche Wettkampf zwischen Umweltreferent Dr. Rupert Ebner und dem Leiter des Tiefbauamtes Herr Walter Hoferer mit dem Fahrrad.

Fahrradtour
Zum Auftakt des STADTRADELN wurde vom Tiefbauamt eine Fahrradtour angeboten. Die Tour wurde durch Franz Blank von den Ingoradlern geleitet und führte rund um Ingolstadt.

FOTOWETTBEWERB der AGFK Bayern
STADTRADELN feiert sein 10-jähriges Bestehen, das Fahrrad seinen 200. Geburtstag: dies zu Anlass lobt die AGFK Bayern (Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V.) einen Fotowettbewerb STADTRADELN in Bayern aus.

Wir wollen in unserem diesjährigen AGFK Bayern Fotowettbewerb die Entwicklung des Fahrrades darstellen und freuen uns über die Einsendungen! Mitmachen kann jede und jeder STADTRADLER in und aus Bayern, daher würden wir uns freuen, wenn Sie den Teilnehmern aus Ihrer Gemeinde, Stadt oder Ihrem Landkreis die Informationen weitergeben.

Motto: „1817 BIS 2017: dein Bild aus 200 Jahren Fahrrad“
Seien Sie kreativ! Ob Großmutters erstes Fahrrad oder ein E-Bike aus heutiger Zeit: Wir suchen Bilder aus 200-jähriger Fahrradgeschichte! Machen Sie mit beim Fotowettbewerb der AGFK Bayern und senden Sie uns Ihr Bild aus 200 Jahren Fahrrad und gewinnen Sie hochwertige Preise!
Teilnahme möglich zwischen 01.05.2017 und 08.10.2017!

Image – click to enlarge


CYCLE STAR

CYCLE STARIch beteilige mich mit voller Überzeugung am Stadtradeln.
Für mich ist das Rad einerseits ein Sportgerät. In der schönen Jahreszeit Ausfahrten durch unsere herrliche Landschaft zu machen, ist eine meiner liebsten Beschäftigungen. Vor allem am Wochenende, wenn mehr Zeit ist. Andererseits wird das Fahrrad aber gerade im Alltag immer wichtiger. Und dabei geht es beim Stadtradeln: das Rad als echte Alternative zu sehen. Die technischen Fortschritte (Stichwort: E-Bike) erlauben es, größere Distanzen in kürzerer Zeit zu überwinden oder auch mehr Gewicht zu transportieren. Die gut ausgebauten Radwege in unserer Stadt ermöglichen es aber „konventionellen“ Radlern, schnell voranzukommen. Gerade im urbanen Raum ist mit dem Radfahren kaum mehr ein Zeitverlust gegenüber der motorisierten Variante verbunden. An einigen Stellen muss freilich noch nachgebessert – sprich der Belag ausgetauscht oder manche Schwelle abgesenkt – werden, um störungsfrei und flott voranzukommen; auch darauf kann während des Stadtradelns ein spezielles Augenmerk gerichtet werden!
Aus meiner Sicht muss das Fahrrad das Auto oder den ÖPNV nicht gänzlich ersetzen. Vielfach nehme auch ich lieber den Pkw oder Bus: für größere Einkäufe oder bei sehr schlechtem Wetter. Aber: Wenn wir bewusst öfter mal auf's Rad umsteigen, entsteht ein echter Mehrwert – für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden genauso wie für die Umwelt und auch die Verkehrssituation.
Dafür trete ich gern kräftig in die Pedale und lasse das Auto für drei Wochen ganz stehen!
Markus Meyer




CYCLE STAR blog

Show all entries

Stadtradeln – ein persönliches Fazit

Published on 23.07.2017 by Markus Meyer
Team: Stadtrat
Municipality: Ingolstadt

Nach dreiwöchigem Dasein als „Stadtradlerstar“ Ingolstadts ist ein Fazit angebracht. Vorab zur Erinnerung: Ich durfte den Titel führen, weil ich meinen Autoschlüssel abgegeben und mich ganz aufs Radl und öffentliche Verkehrsmittel beschränkt habe. Zu den Pflichten gehörte außerdem, m...
Show entire entry



Team captains in Ingolstadt


Elke Gruber

Team: Audi_UFO

Wir heben ab!

PhotoMargot Sonntag

Team: Ickstatt Realschule

Das Fahrrad, nicht nur ein Transportmittel auf zwei Rädern
Die Sensibilisierung unserer Schülerinnen und Schüler für das Thema „Umweltschutz“ findet nicht nur im Unterricht statt, sondern wird in zahlreichen Projekten vorangetrieben. Auf diese Weise lernen auch unsere Jüngsten, dass die Umwelt ein Gut ist, welches es zu schützen gilt. Das Radfahren ist somit ein Beitrag, den Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz leisten können. Eine Umfrage an unserer Schule ergab, dass unsere Schülerinnen und Schüler
durch die Teilnahme an der Aktion „Stadtradeln 2017“ nicht nur einen Beitrag für unsere Umwelt leisten möchten, sondern auch darauf hinweisen, dass mehr Radwege in unserer Stadt zu mehr Sicherheit für unsere Kinder führen würden.

PhotoBeatrix Winter

Team: HMI on Bike

Unser Dasein ist Idylle:
Wir chillen und grillen und suchen keine Parkplätze.

Frei nach Moop Mama (Die Erfindung des Rades)

PhotoRoger Simak

Team: msg systems AG - GS Ingolstadt

Wie schon bereits im vergangenen Jahr beteiligen wir uns auch heuer wieder beim Stadtradeln. Fahrradfahren macht Spaß und es geht vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch unseren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

PhotoAlexander Schmitt

Team: ASTech radelt

Als Teamkapitäne freuen sich Nicolas Dingeldey und ich über die hohe Beteiligung unserer Kollegen und Vorgesetzten.
Nicht nur während der Stadtradeln-Wochen erfreut sich die ASTech an den staufreien Radwegen.
Das ganze Jahr über erradeln wir täglich Situationen zusammen mit (un-)motorisieren Verkehrsteilnehmern und lassen unser Wissen in die Sicherheitssysteme von Morgen einfließen.
Die Stadtradeln-Aktion ermöglicht es, ein Bewusstsein für die erfolgreiche Vereinbarkeit von Automobil- und Fahrradstadt zu schaffen.
Überdies möchten wir unsere Unterstützung für einen weiteren Ausbau und Verbesserung des Radnetzes durch möglichst viele geradelte Kilometer verdeutlichen.

PhotoDaniel Schierz

Team: Audi_TME

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Freude und ein unfallfreies Radeln. Die Hoffnung ist groß, dass die Politik die Infrastruktur in städtichen und auch ländlichen Gebieten für Fahrradfahrer zu jeder Jahreszeit noch deutlich verbessert.

PhotoChristine Manhart

Team: Grund- und Mittelschule an der Pestalozzistraße

Liebe Schüler und Schülerinnen, Eltern, Lehrer und Lehrerinnen und Freunde der Grund- und Mittelschule an der Pestalozzistraße,

schon zum dritten Mal sind wir mit unserer eigenen Gruppe beim Stadtradeln vertreten, aber noch nie mit so großer Rückmeldung wie dieses Jahr. Frau Kral und ich möchten uns im Namen der ganzen Schulfamilie herzlich für Ihr Engagement bedanken.

Natürlich sind auch weiterhin alle, die sich der Schulfamilie zugehörig fühlen, eingeladen, bei uns mitzuradeln.

Klimaschutz fängt bei kleinen Dingen an und deshalb freue ich mich sehr darüber, wie viele Eltern und Schüler sich dazu entschlossen haben, das Auto für eine Zeit lang stehen zu lassen und mit dem Rad zur Schule zu kommen!

Fahren Sie vorsichtig und kommen Sie immer sicher an,
Ihre
Christine Manhart

PhotoHelmut Häckl

Team: Wanderfreunde Region Ingolstadt

Wanderer sind Naturfreunde und deshalb auch mit dem Fahrrad unterwegs!

PhotoHannes Schleeh

Team: Startup Team Ingolstadt

Als langjähriger Mountainbiker freue ich mich jedes Jahr auf das Stadtradeln. Damit ich die 41,5 Kilometer einfache Strecke auch in vertretbarer Zeit schaffe, fahre ich mit dem E-Mountainbike und duschen kann ich in meinem Wohnmobil auf dem Parkplatz vor dem Büro. Leider haben wir keine Dusche im Haus.

Roland Meier

Team: DIE LINKE. radelt mit

Stadtradeln ist wieder eine gute Gelegenheit, zu zeigen, dass es für die Stadt wichtig ist, ihre Fahrradfreundlichkeit mit Nachdruck und Herzblut weiter zu entwickeln. Ein Zertifikat alleine erleichtert es uns auch nicht, mehr CO2 zu sparen.
Wir können diese Gelegenheit wieder mit voller Kraft und medialer Lautstärke nutzen!
Unser Team 'DIE LINKE. radelt mit!' radelt mit und wenn es geht schon auch mal allen voran. :-)

PhotoFrank Barth

Team: MONTES

Hallo und servus

Das Team Montes ist wieder mit Begeisterung dabei. Wir sehen es als wichtig an, einen Beitrag für Umwelt und Verkehrsentlastung zu leisten. Ebenso liegt uns die Gesundheit und das Wohlbefinden eines jeden Mitarbeiters am Herzen.
''Radfahren macht Spaß, ist gesund bringt mich kostengünstig von A nach B ohne die Umwelt zu belasten''
Zusammen werden wir in den kommenden Tagen mit Lust und Freude möglichst viele Kilometer erradeln.
Ich freue mich als Teamführer hier vorran zu gehen, ist doch die Natur und die Bewegung in dieser mein großes Hobby.

Frank Barth
Teamkapitän Team MONTES

Michael Hofmann

Team: Tiefbauamt Ingolstadt

Als täglicher Radlfahrer zur Arbeit und zur Schule finde ich die Aktion Stadtradeln super.
Durch dieses Event werden die Bürger bewegt, auf das Fahrrad umzusteigen,
um damit die Umwelt zu schonen und den CO² Ausstoß zu verringern.
Ich bin ein begeisterter Radlfahrer, da ich gerne neue Landschaften entdecke und dabei die gute und frische Luft in der Natur genieße. Auch der Gedanke, dass ich nebenbei etwas Gutes für meine Gesundheit, die Natur und für die Zukunft beitrage, erfreut mich bei jeder Fahrt aufs Neue.
In diesem Sinne wünschen ich Ihnen allen eine sichere und unfallfreie Fahrt.

PhotoAxel Conrad

Team: Kirchengemeinde St. Markus

Dem Radfahren gehört die Zukunft, wenn wir wollen, dass unsere Städte lebenswert sind für Menschen und nicht für Autos.

Im Urlaub in Kopenhagen habe ich kürzlich gesehen, wie das geht: Breite, glatte und gerade Radwege auf halber Höhe zwischen Straße und Gehweg lassen einen dort schnell vorankommen. Zusätzlich gibt es dort Radschnellwege nur für Fahrräder.

Der Platz ist einfach zu gewinnen, kann man bei Jan Gehl einem der Planer nachlesen: Einige Parkplätze umwandeln in Radwege. Alle vierspurigen Straßen in zweispurige umwandeln. Fahrbahnen auf die nötige Breite verkleinern und schon ist haufenweise Platz für eine eigene Fahrradinfrastruktur. Dadurch fließt paradoxerweise dann auch wieder der Autoverkehr besser, da einfach weniger Menschen Auto fahren.

PhotoSylvia Gartner

Team: SkF-Team

In der Stadt gibt es kein Verkehrsmittel, mit dem man schneller von Punkt A nach B kommt als mit dem Rad - und man findet immer einen Parkplatz vor der Tür. Der Weg zur Arbeit jagt den Kreislauf hoch und der Weg nach Hause macht den Kopf frei. Radfahren bedeutet für mich Freiheit. Probiert es aus! Wenn man sich mal daran gewöhnt hat, tut es auch gar nicht mehr weh;-).
Viel Spaß beim Stadtradeln, vielleicht auch über die drei Wochen hinaus.

PhotoFranz Blank

Team: ingoradler2017

Liebe Ingoradler - Freunde
wir freunen uns darauf auch 2017 bei dieser Stadtradeln Aktion teilnehmen zu dürfen.
Macht mit in unserem Team und meldet Euch an.

Gruß Franz Blank (Bayernfranz )

PhotoHelmut Schneider

Team: Audi CKD

Helmut Schneider, Team "Audi CKD"
Was steckt im Wort Stadtradeln, einmal Stadt und einmal Radeln. Und wie lässt sich eine schöne Stadt besser erkunden als mit dem Rad. Man braucht keinen großen Parkplatz, steht nicht im Stau und fördert nicht nur die eigene Gesundheit sondern tut auch noch was für unsere Umwelt. Das Rad / meine bikes nutze ich nicht nur als alternative für Auto oder sonstige Transportmittel, je nach Einsatzzweck ist es Sportgerät ob auf dem Rennrad oder MTB. I LOVE IT ALL

PhotoNils Gerhard

Team: Audi_EE-1-Biker

"Wenn es nicht in den Waden brennt, war es nur rollen..."

PhotoVolkmar Wagner

Team: Offenes Team - Ingolstadt

Fahrrad fahren, Kilometer sammeln, Klima schützen, etwas für seine Gesundheit tun, das wird wieder für 21 Tage das Motto in Ingolstadt sein. Viele nutzen das Fahrrad schon täglich bei der Fahrt zur Arbeit oder in der Freizeit. Alle Teilnehmer beim STADTRADELN sind Botschafter für den Radverkehr. Begeistern Sie andere für das Rad fahren, erzählen Sie „Nichtradlern“ wie schön es ist, die Umgebung mit dem Rad zu erkunden. Oder auf kurzen Strecken und bei kleinen Einkäufen einfach mal das Rad zu nehmen. „Mit dem Rad spart man hier nicht nur Sprit und Nerven sondern oft auch Zeit. Als Teamkapitän wünsche ich allen im Team, eine sicher Fahrt, schönes Wetter und eine Menge Spaß beim Kilometersammeln für das STADTRADELN 2017 in Ingolstadt.

PhotoStefan Pittrof

Team: Latizón TV - Fernsehen über Lateinamerika

Als Geschäftsführer von Latizón TV, Deutschlands Fernsehsender über Lateinamerika erfüllt es mich mit Stolz und Freude, erstmals ein Team unseres Senders melden zu können.

Fahrradfahren ist gesund und macht Spaß – und es ist ein guter Weg, die Umwelt zu schonen. Dies sollte für uns alle das oberste Ziel sein, denn ohne eine intakte Natur werden auch wir Menschen nicht überleben können. In dieser Beziehung können wir viel von den Menschen in Lateinamerika lernen, insbesondere von den indigenen Urvölkern: Sie leben im Einklang mit der Natur, sie achten und schützen sie.

Eine Teilnahme am Stadtradeln ist ein erster Schritt dahin. Ein kleiner sicherlich, doch auch aus einem kleinen Schritt wird irgendwann ein großer Sprung werden.

PhotoGabriele Schredl

Team: weltladenradeln

Unser Team ist offen für Alle, wir radeln gemeinsam fürs Klima und freuen uns auf ein paar hoffentlich schöne Wochen. Nachhaltigkeit kann auch Spaß machen!

Christian Kröger

Team: Audi_Radteam Gaimersheim ist dabei

Ökonomie, Ökologie, Spaß und Gesundheit - das verbindet das Fahrad seit mittlerweile 200 Jahren.
Wir klagen über Stau und Parkplatznot? Selbst Schuld - nicht jeder selbst, aber wenn die Audi-Nachbarn mit dem Fahrrad kämen, wäre genug Platz für die Pendler.
Übergewicht, Kreislaufprobleme - Radfahren hilft!
Sommerluft, Frühlingsduft, Herbstfarben und Winterwetter - mit der richtigen Kleidung kommt ihr entspannt von der Arbeit zu Hause an.
Sporttreiben - im TSV-Gaimersheim kommen Freizeitrennradler und echte Wettkampfsportler zusammen. Einige Audianer unter uns sind in diesem Team beim Stadtradeln dabei.

PhotoAchim Werner

Team: Stadtrat

Klimaschutz geht alle an - wenn wir die Klima- und Verkehrsprobleme lösen wollen, brauchen wir ein integriertes Verkehrskonzept, das alle Verkehrsträger einbezieht, vom Fußgänger bis zum Autofahrer. Der Radverkehr spielt dabei eine besondere Rolle. Wir schlagen nämlich merhere Fliegen mit einer Klappe - wir tun etwas für die eigene Gesundheit, vermeiden den klimaschädlichen Ausstoß von CO2 und tragen zur Entlastung der viel zu oft verstopften Straßen bei. Ich finde es toll, dass es heuer zum ersten Mal eine gemeinsame Mannschaft des Stadtrats gibt - ein deutliches Zeichen dafür, dass es in dieser Frage keinen Dissens gibt. Nicht umsonst hat der Stdtentwicklungsausschuss einstimmig beschlossen, das Konzept der Fahrrad-Vorrangrouten mit einem ersten Projekt im Südwesten der Stadt umzusetzen.

PhotoTino Dettlev

Team: Audi_KetteRechts

Erlebe mit dem Rad Orte, die man mit dem Auto nie erreicht, schneller als ein Wanderer! Der Weg draußen ist das Ziel.

PhotoHelmut Schels

Team: Stadt Ingolstadt - Hauptamt

Jeder Kilometer zählt!

Am Ende entscheiden die gefahrenen Kilometer, das heißt, jede(r), die/der Fahrrad fährt und sich anmeldet, hilft der Stadt, dass sie vorne „mitfährt“.
Je mehr Kilometer wir radeln, desto höher ist auch der Druck, für uns Fahrradfahrer Verbesserungen zu schaffen.

Also, auf geht’s, anmelden, auch für Wenigfahrer!

PhotoAlexander Bayerle

Team: Team Irgertsheim

Liebe Radlerinnen und Radler,

als Irgertsheimer Ortssprecher freue ich mich darauf, den westlichsten Stadtteil Ingolstadts mit einem eigenen Team zu vertreten. Irgertsheim liegt inmitten der „Verkehrsachse“ Ingolstadt-Neuburg und ist somit als Ausgangspunkt für schöne Radtouren in die gesamte Region wie geschaffen. Zudem laden unsere bekannten Biergärten an der Sportgaststätte des SC Irgertsheim sowie bei der Brotzeithütt’n „Beim Manne“ nach einer anstrengenden Tour zum gemütlichen Verweilen ein.

Persönlich habe ich das Radeln vor über zehn Jahren für mich entdeckt – und seither ist es aus meiner Freizeit nicht mehr wegzudenken. Daher ist es für mein Team und mich eine Selbstverständlichkeit und Freude, den Radverkehr und den Klimaschutz durch die Aktion STADTRADELN zu unterstützen!

PhotoSebastian Bartsch

Team: Continental Ingolstadt

Sers beinand,

neben regelmäßiger Bewegung an der frischen Luft spart uns Radfahren auch Zeit und vor allem Nerven, da wir das tägliche Verkehrschaos umfahren.

Umweltfreundlicher, gesünder und entspannter zur Arbeit!

Und somit: Vui Spaß mitnand :-)

Thomas Neuhöfer

Team: SpaßamRadeln

Jeder Kilometer mit dem Rad ist besondere Lebensqualität und bei richtiger Kleidung auch bei jedem Wetter möglich.

PhotoMaximilian Dachs

Team: BRAIN - Besser RAdeln in INgolstadt

Das Team von „Besser Radeln in Ingolstadt“ - Kurzform „BRAIN“ steht jeder und jedem offen, welche bzw. welcher die gleichnamige Initiative unterstützt.

Die Initiative vereint Menschen und Organisationen, die sich mit Verstand, Köpfchen, Intellekt und Grips für die Förderung des Radfahrens in Ingolstadt engagieren.
Wir sagen: Eine zukunftsfähige Verkehrspolitik braucht BRAIN! Also neues Denken, intelligente Konzepte und an den Bedürfnissen der Radlerinnen und Radler orientierte Lösungen.

Wir sind eine Initiativ- und Arbeitsgruppe die öffentliche und private Aktivitäten zur Radverkehrsförderung vernetzt und bündelt, und dazu auch eigene Konzepte erarbeitet. BRAIN stellt sich all denen zur Verfügung die bereit sind, aktiv den Wandel zur menschen- und stadtgerechten Mobilität voranzutreiben.

PhotoHelmut Graf

Team: Seniorengemeinschaft der Banater Schwaben

Wir sind eine der 18 Seniorengemeinschaften in Ingolstadt, haben 220 Mitglieder, einen Seniorenchor und 12 Damen bilden eine Tanzgruppe.
Das Radfahren macht uns seit unserer Jugend viel Spaß. Das wir uns beim "STADTRADELN" für den Schutz der Umwelt und dem Klimaschutz einsetzen können, macht uns eine besondere Freude.

PhotoHans Donat

Team: DONAT group

Mehr als 20 Mal um den Äquator radeln – in 3 Wochen – DONAT group tritt in die Pedale

Aktives Radfahren war im Juli 2016 das große Thema in Ingolstadt. Die Stadt Ingolstadt beteiligte sich zum zweiten Mal an der bundesweiten Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis und belegte, als fahrradaktivste Kommune Bayerns, erneut den 1. Platz.
Zum heurigen 10-jährigen Jubiläum der Kampagne wollen wir mit unserem Team DONAT group an den Erfolg der vergangenen beiden Jahre – rund 20 Mal in 3 Wochen um den Äquator zu radeln – nicht nur anknüpfen. Wir leisten heuer unseren aktiven Beitrag, die Stadt Ingolstadt darin zu unterstützen, die stolze Radstrecken-Leistung zu toppen – für eine noch fahrradfreundlichere Kommune.

DONAT group tritt für und mit Ingolstadt in die Pedale!