Leonberg im Landkreis Böblingen

Contact information

Eva Adam
Tel.: 07152 9903421
Stadtplanungsamt
Stadt Leonberg
Belforter Platz 1
71229 Leonberg
Sebastian Werbke
presse at RadLeonberg.de

Die Stadt Leonberg im Landkreis Böblingen participated in CITY CYCLING from 05. May to 25. May 2017.

Anyone who lives, works, belongs to a club or attends school/university in Stadt Leonberg im Landkreis Böblingen is able to participate in CITY CYCLING.

Sign up for CITY CYCLING




Results overview


254 RadlerInnen, davon 10 Mitglieder des Kommunalparlaments, legten insgesamt 45.433 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 6.452 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km).

This corresponds with 1,13 times the circumference of the earth.



Participants and results

Team and individual results

Team results – absolute

Team results – relative

Team with the most cyclists


Landkreis Böblingen: Municipality with the most active municipal parliament

Landkreis Böblingen: Municipality with the most kilometres cycled

Landkreis Böblingen: Municipality with the most kilometres cycled per inhabitant



Special categories

Kindergärten/Kitas: Team results – absolute

Kindergärten/Kitas: Team results – relative

Kindergärten/Kitas: Team with the most cyclists

Schulen: Team results – absolute

Schulen: Team results – relative

Schulen: Team with the most cyclists

RadPENDLER BW: Team results – absolute

RadPENDLER BW: Team results – relative

RadPENDLER BW: Team with the most cyclists



Cyclometer

Zu den Gesamtergebnissen der Sonderaktion RadPENDLER BW


Overall results


Overall results for the 254 participants active in 16 teams
Kilometres cycled
Week 1Week 2Week 3Overall results (km)
13.643 km15.357 km16.433 km45.433 km
CO2 avoided
Week 1Week 2Week 3CO2 avoided (kg)
1.937,3 kg CO22.180,7 kg CO22.333,5 kg CO26.451,5 kg CO2

RADar! reporting platform

Leonberg im Landkreis Böblingen is offering the RADar! reporting platform. Find out more.


Information

ImageAm Freitag, dem 05. Mai, starteten rund 40 Personen fast jeden Alters gemeinsam auf dem Leonberger Marktplatz zu einer knapp einstündigen Stadtrundfahrt. Während die Aktiven von RadL die Gruppe auf den Straßen und Kreuzungen im Feierabendverkehr sicherten, hatten besonders die mitrollenden Kinder große Freude daran, dass die Straßen endlich mal ihnen gehörten.
Es war ein motivierender Auftakt, an dem sich auch die beiden Bürgermeister sowie viele Mitglieder des Gemeinderats beteiligten, wie es der Grundidee des Stadtradelns entspricht, bei dem sich die in der Kommune engagierten Persönlichkeiten vorbildlich für eine geänderte Verkehrskultur einbringen sollen - nicht nur, aber auch für ein gutes Klima.

Danke an U. Otto für das schöne Foto!


Dates and information

RadSTERNFAHRT
Nicht nur von Leonberg aus fuhren am Sonntag, dem 21. Mai Hunderte von FahrradfahrerInnen nach Stuttgart.
Vielen Dank allen, die Lust gehabt haben, an dieser Großkundgebung für den Spaß mit dem Rad teilzunehmen. Es waren immerhin 254 Personen, die vom Leonberger Marktplatz nach Stuttgart aufgebrochen sind.

Alle können noch bis zum 01. Juni die seit dem 05. Mai geradelten km in ihrem Tagebuch eintragen. Sicherlich schaffen wir dann auch dieses Jahr die Erdumrundung.

...und schon wieder sind drei Wochen rum: Wir beiden von der Koordinationsstelle bedanken uns herzlich bei Ihnen allen fürs Mitmachen und freuen uns auf die nächste gemeinsame Aktion mit Ihnen im kommenden Jahr. Damit wir Leonberg zusammen nach vorne bringen beim Radverkehr.
Eva Adam und R. Sebastian Werbke


Greeting

ImageLiebe Bürgerinnen und Bürger,
Baden Württemberg ist die Wiege der Mobilität! Nicht nur das Automobil wurde hier erfunden, sondern auch das Fahrrad. Dieses Jahr ist es 200 Jahre her, seit Karl Drais in Mannheim die geniale Idee zur Urform des heutigen Fahrrads umsetzte. Seither hat es seinen Siegeszug um die Welt angetreten und bekommt mit den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen eine noch größere Bedeutung. Radfahren ist bekanntermaßen eine nachhaltige, effiziente und gesunde Fortbewegungsart, die dank Elektrifizierung für immer mehr Leute attraktiv geworden ist.
Leonberg unterstützt deshalb die Initiative „Stadtradeln“, die sich für eine fahrradfreundliche Mobilitätskultur einsetzt und jedes Jahr viele Menschen zum Fahrradfahren animiert.
Unsere Stadt nimmt bereits zum siebten Mal an der Klimabündnis-Aktion „Stadtradeln“ teil und lädt alle Einwohner ein, im Zeitraum 05.05. bis 25.05. so viele Wege wie möglich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Machen auch Sie mit, allein oder im Team und gewinnen vielleicht sogar einen unserer attraktiven Preise.
Auch in diesem Jahr knüpft die Aktion an andere Radaktivitäten in unserer Stadt an, z. B. der Radsternfahrt am 21.05. und weitere unterschiedliche Radtouren der RadL-Gruppe. Über diese Angebote informieren wir im Amtsblatt.
Ich wünsche Ihnen Glück, viel Spaß und Rückenwind beim Radeln!
Jeder Radkilometer zählt!
Bernhard Schuler
Oberbürgermeister


Media

Pressegespräch mit dem Stadtradeln-Botschafter
Leider musste das geplante Gespräch abgesagt werden, da der ehrenamtlich engagierte "Botschafter" kurzfristig nicht den ursprünglich zugesagten unbezahlten Urlaub erhalten hat.

Erfreulich hingegen:
Der Landkreis Böblingen hat sich in diesem Jahr eng mit der Stadt Leonberg abgestimmt, so dass nun parallel auch Herrenberg, Renningen und Weil der Stadt vom 05. - 25. Mai Kilometer für ein gutes Klima erradeln wollen. Holzgerlingen, Rutesheim und Sindelfingen planen ihre Teilnahme jeweils zu einem späteren Zeitpunkt.
Schon Anfang Mai vor Beginn der Kampagne sammeln in Leonberg 12 Teamkapitäne Mannschaftsmitglieder, um im sportlichen Wettkampf gemeinsam etwas für die Umwelt zu tun. In Renningen bieten sich sechs Teams an, fünf in Herrenberg und bisher ein offenes Team in Weil der Stadt.
Wie sich diese Zahlen bis zum Ende der Kampagne entwickeln, ist noch völlig offen.

Image – click to enlargeImage – click to enlarge


Team captains in Leonberg im Landkreis Böblingen


Angie Weber-Streibl

Team: Netzwerk Gartenstadt

Als Koordinatorin des Netzwerks Gartenstadt kenne ich viele Flüchtlingsschicksale. Menschen verlassen ihre Heimat aber nicht nur, weil es dort Krieg und Gewalt gibt.
Durch die zunehmende Erderwärmung nimmt auch die Zahl der Klimaflüchtlinge weltweit massiv zu. Menschen müssen ihre Heimat verlassen, weil sie sich und ihre Familie nicht mehr ernähren können, sei es, weil der Meeresspiegel steigt, der Regen ausbleibt oder der fruchtbare Boden durch Überschwemmungen weggespült wird.
Natürlich werden wir den Klimawandel nicht stoppen, wenn wir drei Wochen am Stadtradeln teilnehmen. Aber es ist zumindest ein Schrittchen in die richtige Richtung.

PhotoZora Werbke

Team: Albert - Schwitzt - Gern...

Wie auch schon in den letzten Jahren, ist das Albert Schweitzer Gymnasium wieder als Team beim Stadtradeln vertreten.
Ganz im Sinne unseres Vorbilds Albert Schweitzer sammeln wir jeden Kilometer - für ein besseres Klima und eine gute Lebensqualität für alle!

Ich freue mich auf jedes Teammitglied und viele schöne Radtouren :)

PhotoReiner Schmidt

Team: Betriebssportgruppe

Spaß am Radeln für Gesundheit, Fitness und Kreativität im Beruf, in der Schule oder im Ruhestand hat auch in diesem Jahr für mich eine hohe Priorität. Die Schonung der Umwelt, saubere Städte, sichere und schnelle Radwege liegen mir aber mindestens genauso am Herzen. Und nebenbei lassen sich damit auch kleinere Transportprobleme lösen.

PhotoIrmgard Meurer

Team: Radkränzle

200 Jahre Fahrrad, da feiern wir doch mit, oder?
Und dann noch das Lokale Agenda 21 Motto : " Rad & mehr", mit einem wirklich vielfältigen Programm.
Stadtradeln ist da ein Highlight, das uns gleich zum Beginn der Fahrradsaison 2017 in die Pedale lockt.

PhotoHans-Jürgen Blohm

Team: evangelische Gesamtkirchengemeinde Leonberg

Und Gott nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte. (1. Mose 2).
Dieser Aufgabe stellt uns in die Verantwortung für die Schöpfung und fordert uns auf, unseren Lebensraum zu bewahren und nicht über die Resourcen zu leben.

PhotoKlaus Brenner - Baubürgermeister

Team: Stadtverwaltung Leonberg

Radfahren vereinigt die Anforderungen an moderne Verkehrsmittel. Es ist schnell, gesund, umweltfreundlich, nachhaltig und wirtschaftlich. Darüber hinaus benötigt der Radverkehr weniger Verkehrsfläche als der Kraftfahrzeugverkehr. Er ist deshalb ein wichtiger Faktor für die Belebung der Städte und die zukünftige Verkehrspolitik. Letztendlich spielt das Fahrrad auch für die Förderung der Gesundheit und zur Erholung der Bevölkerung eine wichtige Rolle.
Also nichts wie los auf die Rädern!!!

PhotoEva Adam

Team: Offenes Team - Leonberg

Seit 200 Jahren genießt die Menschheit die positiven Eigenschaften des Radfahrens. Wir könnten dieses Jahr das große Jubiläum nicht besser feiern, als einfach Fahrradfahren! Machen Sie auch mit, treten Sie in die Pedale und profitieren Sie von den vielen positiven Nebeneffekten!

PhotoReinhard Siegfarth

Team: Ezach-Radler

Ich nehme an der Aktion Stadtradeln wieder teil, weil die Nutzung des Fahrrads als Verkehrsmittel sehr viele Vorteile hat: Es fördert die eigene Gesundheit und die Fitness. Es vermeidet kurze Autofahrten, die der Umwelt besonders schaden. Ich habe das Team der "Ezach-Radler" angemeldet, weil vom Wohngebiet Ezach aus die meisten Ziele wie Geschäfte, Schulen und andere Einrichtungen bequem mit dem Fahrrad zu erreichen sind. Es freut mich, wenn immer mehr Ezacher das Auto stehen lassen, das Fahrrad nehmen und so sich selbst (und auch der Umwelt) etwas Gutes tun.

PhotoSebastian Werbke

Team: StadträtInnen für ein gutes Klima

Auch 2017 wollen wir Mitglieder des Gemeinderats gemeinsam für gute Luft, weniger Lärm und mehr Lebensqualität in Leonberg in die Pedale treten. Wir schwingen uns auf die Sättel, um zu zeigen, wie schnell in unserer Stadt alle wichtigen Orte mit dem Fahrrad zu erreichen sind. Wir freuen uns auf drei Wochen voller Radverkehr und viel Rahmenprogramm rund ums Rad. Gerne treffen wir Sie an der Ampel oder im Stadtmuseum, bei der Sternfahrt oder beim Einkaufen ... oder vielleicht beim Partnerschaftsjubiläum in Belfort ;-)


Local partners and supporters