CYCLE STAR and CITY CYCLING Ambassador blogs


CITY CYCLING Ambassador

Aachen
Amberg
Ansbach
Bad Segeberg im Kreis Segeberg
Bad Wildungen
Baiersdorf im Landkreis Erlangen-Höchstadt
Bamberg
Bassum
Bergheim
Bergisch Gladbach im Rheinisch-Bergischen Kreis
Bielefeld
Bingen am Rhein im Landkreis Mainz-Bingen
Bottrop
Buchholz in der Nordheide
Buckenhof im Landkreis Erlangen-Höchstadt
Burscheid im Rheinisch-Bergischen Kreis
Coesfeld im Kreis Coesfeld
Denzlingen im Landkreis Emmendingen
Dülmen im Kreis Coesfeld
Eberswalde
Emsdetten im Kreis Steinfurt
Ennigerloh im Kreis Warendorf
Ensdorf im Landkreis Saarlouis
Erfurt
Esslingen am Neckar
Fellbach im Rems-Murr-Kreis
Frankenberg (Eder)
Fürstenzell im Landkreis Passau
Fürth Odenwald im Kreis Bergstraße
Gießen
Gröbenzell im Landkreis Fürstenfeldbruck
Gronau im Kreis Borken
Hamminkeln im Kreis Wesel
Hann.Münden im Landkreis Göttingen
Herzebrock-Clarholz im Kreis Gütersloh
Herzogenaurach im Landkreis Erlangen-Höchstadt
Hildesheim im Landkreis Hildesheim
Homburg im Saarpfalz-Kreis
Hörstel im Kreis Steinfurt
Idstein
Kaiserslautern
Kenzingen im Landkreis Emmendingen
Kleve im Kreis Kleve
Koblenz
Kreis Kleve
Lampertheim
Landkreis Bamberg
Landkreis Ebersberg
Landkreis Erlangen-Höchstadt
Landkreis Oldenburg
Landkreis Peine
Landkreis Vechta
Lengerich im Kreis Steinfurt
Linden
Magdeburg
Mainz
Mainz-Bingen
Markgröningen im Landkreis Ludwigsburg
Marktoberdorf im Kreis Ostallgäu
Melsungen
Münster
Neukirchen-Vluyn im Kreis Wesel
Neuss im Rhein-Kreis Neuss
Nottuln im Kreis Coesfeld
Oberhausen
Ochtrup im Kreis Steinfurt
Ostalbkreis
Peine im Landkreis Peine
Perleberg
Pfedelbach im Hohenlohekreis
Pinneberg im Kreis Pinneberg
Puchheim im Landkreis Fürstenfeldbruck
Quierschied im Regionalverband Saarbrücken
Rastede
Rauenberg im Rhein-Neckar-Kreis
Rheinberg im Kreis Wesel
Rheinstetten im Landkreis Karlsruhe
Riegel am Kaiserstuhl im Landkreis Emmendingen
Riegelsberg im Regionalverband Saarbrücken
Rommerskirchen im Rhein-Kreis Neuss
Ronnenberg in der Region Hannover
Rotenburg Wümme
Rottenburg am Neckar
Saalfeld/Saale
Saarbrücken im Regionalverband Saarbrücken
Saerbeck im Kreis Steinfurt
Salzhausen
Sarstedt im Landkreis Hildesheim
Schwerte im Kreis Unna
Selm im Kreis Unna
Singen (Hohentwiel) im Landkreis Konstanz
Sinsheim im Rhein-Neckar-Kreis
Stemwede im Kreis Minden-Lübbecke
Stolberg in der Städteregion Aachen
Stuhr
Sulingen
Syke
Teningen im Landkreis Emmendingen
Twistringen
Uelzen
Ulm
Unna im Kreis Unna
Verden (Aller)
Waiblingen im Rems-Murr-Kreis
Waldstetten im Ostalbkreis
Warburg im Kreis Höxter
Wedel im Kreis Pinneberg
Weiden
Weimar
Wendeburg im Landkreis Peine
Wettringen im Kreis Steinfurt
Wetzlar
Weyhe
Wiesbaden
Witten im Ennepe-Ruhr-Kreis
Worms


Ausflug in die Altstadt

Written on 18.06.2021 by Stefan Mielke
Team: Fahrräder bewegen Bielefeld
Municipality: Bielefeld

Am Dienstag hatten wir Gelegenheit mit unseren Rädern uns ein wenig das grüne Band der Stadt und die Neugestaltung der Altstadt anzusehen. Die Tour auf dem grünen Band hat uns sehr viel Spaß gemacht und ist empfehlenswert. Bezüglich des Waldhof freuen wir uns darauf, dass dieser Platz bald nicht mehr durch eine Straße getrennt ist und dadurch sicherlich noch mehr Leben in unsere Stadt kommt.

ImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

Ausflug in die Altstadt

Written on 18.06.2021 by Stefan Mielke
Team: Fahrräder bewegen Bielefeld
Municipality: Bielefeld

Am Dienstag hatten wir Gelegenheit mit unseren Rädern uns ein wenig das grüne Band der Stadt und die Neugestaltung der Altstadt anzusehen. Die Tour auf dem grünen Band hat uns sehr viel Spaß gemacht und ist empfehlenswert. Bezüglich des Waldhof freuen wir uns darauf, dass dieser Platz bald nicht mehr durch eine Straße getrennt ist und dadurch sicherlich noch mehr Leben in unsere Stadt kommt.

ImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

Die erste Woche ist fast um

Written on 18.06.2021 by Carsten Nickel
Team: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Municipality: Mainz-Bingen

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen!

Die ersten fünf Tage des diesjährigen Stadtradelns sind vorüber und in der Kreisverwaltung ist schon eine ordentliche Menge CO2 eingespart worden. Klasse!
Ich habe es in dieser Woche geschafft, dass ich die vier Tage, wo ich in Ingelheim gewesen bin, immer mit dem Fahrrad nach Haus gefahren bin. Immer viel am Rhein vorbei und mit vielen tollen Blicken!
Bislang ist es mir nicht schwergefallen, meine Ex-Frau wegen des Autos nicht zu fragen. Wie schon geschrieben, ist die Infrastruktur was Einkaufsgelegenheiten sowie ÖPNV betrifft in Gustavsburg hervorragend.
Ich wünsche allen Teilnehmenden ein schönes Wochenende mit viel Spaß auf dem Rad (was bei mir allerdings nicht der Fall sein wird, da zu viele ehrenamtliche Termine anstehen, die entweder fußläufig sind oder digital stattfinden)

Viele Grüße
Carsten Nickel

Share: Facebook | Twitter

Stadtradeln in Twistringen - Das Finale...

Written on 18.06.2021 by Peter Schwarze
Team: Hilde
Municipality: Twistringen

Liebe Stadtradeln-Gemeinschaft,

was für ein Finale...

In der letzten Woche des Stadtradeln-Zeitraums haben sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch mal so richtig ins Zeug gelegt - allen voran die wahrscheinlich jüngsten Teilnehmer - die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Am Markt in Twistringen.

Eine sensationelle Leistung und ein verdienter erster Platz, zu dem man sehr herzlich gratulieren kann.

Aber auch die gesamte Team-Leistung der Twistringer Radel-Gemeinschaft ist fast schon unglaublich. Die von unserem Bürgermeister Jens Bley zu Beginn ausgelobte Marke von 200.000 Kilometern erschien anfangs schon fast illusorisch - am Ende waren es dann weit mehr als 300.000 Kilometer, die erradelt wurden. Auf dieses Ergebnis kann unsere Stadt zu recht sehr stolz sein.

Und Spaß gemacht hat es obendrein - bei bestem Wetter hat man vielerorts aktiv Radelnde gesehen, die sich häufig zuriefen: "Na, auch am Stadtradeln ?"

Die Gemeinschaft ist Twistringen ist einfach toll - so kann es dann auch im nächsten Jahr weitergehen.

Ich darf dann das ehrenvolle Amt der Patenschaft für unsere Kommune weitergeben und habe auch schon eine Idee - mehr wird allerdings noch nicht verraten...

Ich freue mich schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: "Stadtradeln in Twistringen ? Na klar, ich bin dabei..."

Sonnige Grüße

Peter Schwarze

Share: Facebook | Twitter

Woche 1 hat Spaß gemacht!

Image Written on 18.06.2021 by Dr. Michael Kunte
Team: GRÜNE Kaiserslautern
Municipality: Kaiserslautern

Die erste Woche hat viel Spaß gemacht. Klar, zur Kita und zur Uni ging es wie eigentlich sonst auch per Fahrrad. Zum Glück liegt alles in einer solchen Entfernung, dass es auch für unsere Fünfjährige kein Problem ist. Außerdem gab es keinen Wolkenbruch. Die neue Behelfsampel an der Trippstadter Straße macht zudem die Überquerung für uns einfacher.
Eine besondere Herausforderung haben mir zwei Verwaltungsratssitzungen der Sparkasse in Ramstein gebracht. Aber es hat großen Spaß gemacht: Am Mittwoch und Freitag ging es morgens um 8 über den Vogelwoog, Rodenbach, Weilerbach und Mackenbach nach Ramstein. Zurück habe ich jeweils die Route über Landstuhl, Landstuhler Bruch, Kindsbach und Einsiedlerhof in die Stadt gewählt. So tut selbst ein Sitzungsmarathon dem Wohlbefinden gut…
Euer / Ihr
Michael Kunte

PS: Zum Gelterswoog hat der Ausflug am Wochenende auch Spaß gemacht. Okay der Berg an der Burg Hohenecken ist schon eine Herausforderung ?

ImageImageImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

Tag 12 - 17.06.2021

Written on 18.06.2021 by Ramona Schaum
Team: KiTa Villa Regenbogen
Municipality: Quierschied im Regionalverband Saarbrücken

Nachdem ich Leon mit dem Rad zum Kindergarten gefahren hatte, stand zuersteinmal ein längerer Lauf auf dem Plan bevor die große Hitze kommt.

Nach den 21,6 gelaufenen Kilometer habe ich eine kurze Pause eingelegt und bin dann direkt aufs Rad und habe diese Strecke fast genauso nochmal mit dem Rad absolviert. Es waren ein paar Kilometer mehr (ca. 32) da ich auf den Trails mit dem Rad nicht durchkam und ich ein paar Umwege nehmen musste.

Als ich Leon dann mit dem Rad wieder eingesammelt hatte, wollten wir eigentlich im Garten planschen. Dabei entdeckte ich eine Zecke und so zogen wir nochmals los und fuhren zum Arzt zum Ziehen dieser, natürlich mit dem Rad :-)

Gegen Abend wurde ich von meinem Mann zum Essen eingeladen nach Spiesen-Elversberg.
Den Hinweg fuhren ich und Leon mit dem Rad. Auf dem Rückweg ist Leon lieber im Auto mit dem Papa gefahren, da es etwas später wurde.
Und so fuhr ich alleine mit vollem Bauch nach Hause.
Anmerkung: Ich kam nur ein paar knappe Minuten später an als die Herren :-)
Ein Vorteil hatte es: als ich zuhause ankam, war von dem Völlegefühl nichts mehr zu spüren!

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

Hitze, Hitze, Hitze!

Written on 18.06.2021 by Wolfgang Metzner
Team: Stadt Bamberg
Municipality: Bamberg

Ich bin ehrlich, mit ist es viel zu heiß. Aber gerade deswegen ist es angenehmer, auf dem Fahrrad zu sitzen, als in einem Auto, weil frische Luft besser ist, als eine Klimaanlage. Gestern Abend fuhr ich bis ins Gewerbegebiet zur Shakespeare-Premiere des TIG. Man kommt mit dem Fahrrad ohne Probleme überall hin und hat keine Parkplatzsorgen. Und wenigstens bewegt man sich ein bisschen, wenn man sonst nahezu nur am Schreibtisch sitzt. Leider ist aber bisher meine erradelte Kilometerzahl nicht sehr hoch.

Share: Facebook | Twitter

Stadtszenen

Written on 18.06.2021 by Dr. Stephanie Dreyfürst
Team: vhs Wiesbaden
Municipality: Wiesbaden

Gestern fuhr ich recht flott den Lorelei-Ring in Richtung Klarenthaler Straße entlang, um in den Kurt-Schumacher-Ring zu kommen. Feierabendverkehr ging so gerade, die Sonne schien, heiße Temperaturen. Mein geliehenes E-Bike ist ganz schön schnell, ich konnte also locker mit den Autos mithalten. Weil es auf der Straße keinen Radweg gibt, nutzte ich die rechte Fahrspur. Eine Spur weiter links fand das eine Kollegin im Auto wohl so kriminell, dass sie mir durch das geöffnete Autofenster zurief "Radweg benutzen!!!", worauf ich nur zurückrufen konnte: "Es gibt keinen!". Den Gehweg als Radweg zu missbrauchen war tatsächlich keine Option: Autos parken auf dem Seitenstreifen und Hecken aus Vorgärten machen die begehbare Fläche so eng, dass ein sicheres Navigieren auf dem Rad (d.h. ohne mich selbst und v.a. Fußgänger zu gefährden) unmöglich ist, deswegen habe ich mich für die Straße entscheiden. Ich muss sagen, dass es auf einer so großen Straße keinen eigenen Radweg gibt, hat mich doch negativ überrascht. Dass Autofahrer*innen einen aus dem Fenster anschreien, irgendwie auch. Ob da wohl jemand denkt, die Straßen "gehören" den Autos? Zeit umzudenken, finde ich.

Share: Facebook | Twitter

Hitze, Hitze, Hitze!

Written on 18.06.2021 by Wolfgang Metzner
Team: Stadt Bamberg
Municipality: Bamberg

Ich bin ehrlich, mit ist es viel zu heiß. Aber gerade deswegen ist es angenehmer, auf dem Fahrrad zu sitzen, als in einem Auto, weil frische Luft besser ist, als eine Klimaanlage. Gestern Abend fuhr ich bis ins Gewerbegebiet zur Shakespeare-Premiere des TIG. Man kommt mit dem Fahrrad ohne Probleme überall hin und hat keine Parkplatzsorgen. Und wenigstens bewegt man sich ein bisschen, wenn man sonst nahezu nur am Schreibtisch sitzt. Leider ist aber bisher meine erradelte Kilometerzahl nicht sehr hoch.

Share: Facebook | Twitter

Tag 11 - 16.06.2021

Written on 18.06.2021 by Ramona Schaum
Team: KiTa Villa Regenbogen
Municipality: Quierschied im Regionalverband Saarbrücken

Für den 16.06.2021 gibt es nicht so viel zu berichten.

Wie gewohnt bin ich zur Arbeit und zurück gependelt und mittags habe ich nur eine kleine Runde durch den Wald gedreht und Leon mit dem Rad abgeholt.

Es war viel zu heiß für jegliche Bewegung und so haben wir es uns im Garten mit Planschbecken gemütlich gemacht.

Die Muskeln haben sich auch über eine kleine Erholungspause gefreut.

Share: Facebook | Twitter

Tag 5, Fr. 18.06.2021:„Fahrradfahren ist für mich wie ein kleiner Urlaub“ *

Written on 18.06.2021 by Panthera Leo
Team: Offenes Team - Landkreis Bamberg
Municipality: Landkreis Bamberg

... und auch deshalb war ich wie jeden Tag wieder für den Fotowettbewerb auf Tour und habe einige Fotos als Hinweis auf die Radwege mit Logo mitgebracht.
>>Diesmal war es eine herrliche Tour von Barockkirche zu Barockkirche am Wasser entlang ohne größere Steigungen.

Nur für den Abstecher zum Feierabendbierchen mussten etwas Höhenmeter überwunden werden - aber dafür schmeckte die Belohnung dann umso besser... ;)

Weiterführende Infos zum Fotowettbewerb auf https://www.stadtradeln.de/landkreis-bamberg/


(* Wigald Boning, deutscher Komiker und Moderator, *1967)

ImageImageImageImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

DingDong, Grunz, T'schuldigung

Image Written on 18.06.2021 by Manuel Steidel
Team: Bündnis 90 Die Grünen
Municipality: Rauenberg im Rhein-Neckar-Kreis

Ohne jeden Zweifel sind selbst die gut ausgebauten Radrouten in unserer Umgebung meist viel zu schmal, um eine leistungsfähige Radinfrastruktur zu bieten.
Die meisten Radwege innerorts sind gemischt mit Fußverkehr und so kommt es immer wieder zu Konflikten zwischen Radfahrer:innen und Fußgänger:innen. Das Gleiche auf den Feldwegen.

Nehmen wir als Beispiel den noch besten, beziehungsweise einzigen, baulich vom Autoverkehr getrennten Radweg, den wir in Rauenberg haben: Von Wiesloch kommend entlang der alten "Entenmörder"-Strecke bis nach Mühlhausen.

Meist sind die Wege so schmal, dass man nur im Idealfall nebeneinander fahren kann und im Regelfall hintereinander fährt, um Gegenverkehr, Spaziergänger:innen und Hunden auszuweichen. Nur um es deutlich zu machen: Das Problem sind nicht die Anderen, sondern die ungenügend breiten Wege!

Funfact am Rande: Dieser Radweg ist laut Beschilderung teilweise nicht einmal ein Radweg!
¯_(ツ)_/¯

Das nimmt einem doch deutlich den Fahrspaß auf dem Rad. Denn man möchte sich mit anderen auch unterhalten können und daher nebeneinander fahren. Nichts anderes ermöglichen wir im Übrigen dem Autoverkehr: Hier sitzt man auch nebeneinander, und redet miteinander. Wieso ist es also nicht möglich, die gleichen Rahmenbedingungen auch dem Rad- und Fußverkehr zu bieten und damit deutlich attraktiver zu gestalten? Zumal ein Radschnellweg deutlich günstiger zu haben ist als Autostraßen.

Natürlich können wir nicht überall extra-breite Super-Duper-Radschnellwege für jede Fahrtrichtung zur Verfügung stellen. Aber auf den wichtigsten Routen sollten wir das niederländische Vorbild nachahmen. Macht Euch mal den Spaß und schaut auf Google Maps irgendeine Stadt oder Gemeinde in den Niederlanden an. Vollkommen egal welche. Ab einer gewissen Gemeindegröße werdet Ihr auf den Hauptstraßen separate, rot gefärbte, Radwege vorfinden oder, wo kein Platz dafür ist, wird der Autoverkehr durch bauliche Maßnahmen verlangsamt.

So bleibt uns kurzfristig nur, die schmalen Wege miteinander zu teilen, so gut es geht. Dabei beobachte ich drei Varianten, wie man sich den anderen ankündigt, damit diese einem Platz machen:

Die unhöflichste Form ist, das gegrunzte "EY!": Erfüllt zumeist sein Zweck, damit Platz gemacht wird, lässt die Stimmung aber auf allen Seiten in den Keller rauschen.

Die häufigste Variante ist hingegen das simple Klingeln: Es ist schnell ausgeführt und scheint gesellschaftlich akzeptiert zu sein. Für diejenigen, die angeklingelt werden, ist es aber zumeist im ersten Moment ein Schreck und sie springen auf die Seite. Manchen Radfahrer:innen ist das bewusst und verzichten dann vollständig auf eine rechtzeitige Ankündigung. Das ist natürlich die schlechteste Wahl.

Meine bevorzugte Variante: Ich rufe ein freundliches "T'schuldigung" voraus und beim Passieren ein "Danke" oder "Guten Tag" hinterher. Man erntet in aller Regel auch einen freundlichen Gruß und ein Lächeln. Wir sollten doch den Vorteil nutzen, miteinander zu reden, wenn nicht 2Tonnen Blech um uns herum die Kommunikation mit unseren Mitmenschen verhindert, oder?

Ich würde meinen: So kommen wir gemeinsam besser durch den Tag und an das Ziel :)

Im diesen Sinne wünsche ich Euch einen schönen Radfahr-Tag!

ImageImageImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

Fahren mit Strom Teil 1: Pedelec

Image Written on 18.06.2021 by Dr. Matthias Röttgermann
Team: ADFC Markgröningen
Municipality: Markgröningen im Landkreis Ludwigsburg

man muss ja alles mal probieren: heute also mit dem Pedelec gefahren.
Fazit: hilfreich bei Steigungen, Vorteilhaft beim schnellen Anfahren an Kreuzungen. Ansonsten aber ... für mich ziemlich überflüssig - fahre in gerader Strecke eh schneller als 25 km und nach oben fehlen mir die schweren Gänge um kraftvoll reinzutreten. Also: der Vorteill ist gar nicht soooo groß :)

Image

Share: Facebook | Twitter

18.06. Noch 4 Tage... Startschuss Stadtradeln

Written on 18.06.2021 by Stefan Verhoeven
Team: Clever Ruder Club e. V.
Municipality: Kleve im Kreis Kleve

Auch wenn die Kilometer erst ab kommenden Montag gezählt werden, findet morgen bereits die Auftaktveranstaltung fürs Stadtradeln statt. Ab 10:30 Uhr werde ich daher am Pop-up Store in der Fußgängerzone (An der Münze 12) sein und von dort zum Markt an der Linde fahren. Vielleicht sieht man sich ja!

Gestern war es übrigens mal wieder an der Zeit die Vorräte aufzufüllen - da ich zusätzlich noch den normalen Kinderfahrradsitz im Gepäck hatte und daher keine Einkaufskisten genutzt habe sah das etwas wüst aus...

Image

Share: Facebook | Twitter

STADTRADELNSTAR TAG 5

Image Written on 18.06.2021 by Norbert Seidl
Team: Team Verwaltung
Municipality: Puchheim im Landkreis Fürstenfeldbruck

Puchheim hat einen neuen Hingucker: die Seniorenrikscha mit Kapitän Michael Stöckemann. Ab jetzt können die Senior:innen aus dem Haus Elisabeth Wind um die Haare spüren beim Ausfahren. Danke an die Ermöglicher und Finanzierer: hp+p, Sparkasse FFB und Stadt Puchheim. #stadtradeln #stadtradelnphm

Share: Facebook | Twitter

Das wahre Landleben

Image Written on 18.06.2021 by Willi Bott
Team: Grüne Alltagsradler
Municipality: Warburg im Kreis Höxter

Also denn, Liebe Leute,

jetzzze geht das Stadtradeln zu Ende und mir sind noch viele Geschichten dazu eingefallen unterwegs - aber abends zu müde, um sie aufs Papier zu bringen.

So war ich jetzt bei meinem alten Freund Paule, der ist auf seine nun auch alten Tage Biobauer nebenbei aufm Dorf bei Witzenhausen. Und da ist bei dem tollen Wetter natürlich Heuernte für seine wunderschönen roten Kuhviecher angesagt. Also Arbeitsklammotten in die Fahrrad-Packtasche und hinne. Kennt Ihr das Niestetal östlich von Kassel an die niedersächsische Landesgrenze hoch in den Kaufunger Wald? Traumhafter Radweg vom Kasseler Bahnhof aus durch lange Wiesentäler in Wald eingebettet, dann oben am Umschlag-Pass auf gut 400 m geht’s auf eng schlängelnder, dadurch quasi auch Raserfreier Landstraße den Wald hinab nach Witzenhausen, wo dich unten Kirschbaum-Wiesen und Wacholderheiden empfangen.
Also bei Paule bin ich dann nicht Rad gefahren, weil Heuschwader und Frontlader am Fahrrad noch nicht erfunden sind.
Ich sach ja immer , wer wie ich als pupertierender Bauernjunge das Glück hatte, den Eicher MAMMUT mit ordentlich Zwischengas über die Dorfkreuzungen zu jagen, um dann mit 45 PS und ALLRAD mit dem Heupressengespann an hängiger Wiese nicht abzuschmieren, da haben sich soviel Nackenhaare vor Starksein hochgestellt, da brauchst Du dein Lebtag keine Harley und kein Porsche nett mehr. Deinen Mitmenschen mit lautem Brumm Brumm auf die Senkel gehen ist dann einfach ein für alle mal durch.
Und wer dem Rausch der Geschwindigkeit fröhnen möchte, der soll sich mal aufs Radel setzen und von Grimelsheim zur Diemel runterrauschen mit 60 und mehr Sachen. Das flattert ganz schön, nicht nur um sondern auch zwischen den Ohren.
Tags drauf haben wir dann den Bullen vom Bauernkollegen noch zu den Kühen auf die Weide gebracht. Soviel zum Thema Männerleben.

ImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

Tag 19

Image Written on 18.06.2021 by Dr. Volker Zywietz
Team: Offenes Team - Ennigerloh
Municipality: Ennigerloh im Kreis Warendorf

Wieder eine Nachtfahrt. Und mit dieser hätte ich gar nicht gerechnet. Und dass ich mich so darüber freuen würde, hätte ich auch nicht für möglich gehalten. Regelmäßige Beratungen in unserer Kirchengemeinde finden seit Beginn der Corona-Pandemie nur noch per Zoom statt. Und, obwohl es eine Einschränkung ist, arrangiert man sich damit und findet es am Ende noch praktisch, dass man keine weiten Wege mehr zurücklegen muss. Aber sich persönlich zu begegnen ist doch viel schöner als über Kamera und Mikrofon. So muss es den Schülern gegangen sein, als sie sich endlich wieder im Klassenzimmer treffen durften.
Und wenn ich schon aus dem Haus muss, und der Mittwoch Nachmittag frei ist, kann ich noch eine Schleife über Münster und Herbern nach Hamm fahren.
Nach Münster wähle ich die Strecke über Sendenhorst und Albersloh, die ich als Student oft gefahren war, nun aber nur noch selten nutze. Die Stelle, wo das Foto entstand, zwischen Albersloh und Gremmendorf, war damals für mich als Radfahrer der Horror. Es gab keinen Radweg, die Straße war schmal und wegen des Wäldchen dunkel und man hat sich immer gewünscht, dass nicht zu viele LKWs unterwegs waren. Mittlerweile läd ein Tisch mit Bänken und großzügigen Fahrradparkplätzen zum Verweilen ein. Wäre ich früher nicht im Traum drauf gekommen, dass irgendwann so etwas möglich sein würde.
In Münster zu radeln ist schon toll. Man wird als Radfahrer von den Verkehrsplanern wertgeschätzt. Und dennoch ist es nicht möglich, alle Gefahrenpunkt vollständig auszuräumen. Wir sind als eher ungeschützte Teilnehmer am Straßenverkehr darauf angewiesen, in jedem Moment wachsam zu sein, lieber einmal mehr anzuhalten, wenn die Situation es erfordert und für aktive und passive Sicherheit selbst zu sorgen (Antrieb, Bremsen, Beleuchtung Helm...). Ach ja, Beleuchtung: Die Beleuchtung der Fahrräder ist mittlerweile so kraftvoll geworden, dass die Fahrbahn perfekt und großzügig ausgeleuchtet werden kann. Wir müssen uns aber darüber im klaren sein, dass so starke Scheinwerfer, wenn sie falsch eingestellt sind, den Gegenverkehr duch Blendung in Gefahr bringen können. Also immer wieder mal die Einstellung der Lichtanlage überprüfen. Wir fahren ja auch mit dem Auto nicht ständig mit Fernlicht...

Share: Facebook | Twitter

Mittwoch, Tag 11 des Stadtradelns, Halbzeit.

Image Written on 17.06.2021 by Thomas Bensch
Team: Flinke Pedale Weetzen
Municipality: Ronnenberg in der Region Hannover

Nach einem Tag Homeoffice sowie einem Geburtstagsbesuch stand zum Feierabend die Sieben-Stadtteile-Tour an. Das waren rund 30 Kilometer durch unsere Ortsteile sowie die schöne einrahmende Landschaft. Das ist immer wieder ein Genuss.

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

Dienstag zurück ins Allgäu per Rad und Bahn

Image Written on 17.06.2021 by Marco Gellrich
Team: Carla Cargo Mod
Municipality: Marktoberdorf im Kreis Ostallgäu

Rad aufgefaltet rote Tasche drauf gezurrt, dann geht´s durch Tschechien nach St. Pölten und von dort über Salzburg wieder nach Mod. Das Rad hatte überall Platz und Wlan war in die Bahnen überall vorhanden in erstaunlich guter Qualität. Überall? Nein, es gibt da ein aufsässiges Volk in Mitteleuropa mit über 80 Millionen das sich dem gekonnt verweigert. Nach dem Grenzübertritt bei Freilassing ist in deutschen Zügen Schluss mit mobiler Daterei. Die Schnellzugvariante Railjet der Alpenrepublik lutsch da vereinzelt noch was raus. Für die nicht kurze Wegstecke im HBF-München verwandel ich meinen Stahlrad mit Scharnier zum Gepäckwagen und die Reistasche "schwebt" dem elektrifizierten schweizer Technikwunderzug entgegen. Auch hier parkt mein Rad unfallsicher zwischen den Sitzen und die Klapptische laden zum arbeiten ein. In Buchloe auf dem selben Bahnsteig umgestiegen und ich bin pünktlich zum Spiel der deutschen Mannschaft daheim bei den Lieben,. Die letzten Meter mit dem grünen Blitz noch ein wenig bewegt und ab aufs Sofa..

ImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

Gute Lobbyarbeit der Fahrradindustrie an der Spree dann zum Casting an die Ostsee

Image Written on 17.06.2021 by Marco Gellrich
Team: Carla Cargo Mod
Municipality: Marktoberdorf im Kreis Ostallgäu

.In Berlin wieder aufgewacht, raus in den Hauptstadtverkehr, es rollt erstaunlich gut; temporäre Fahrradwege und bestehende wechseln sich ab. Es gibt aber auch Stecken da hat die Lobby der Fahrradindustrie ganze Arbeit geleistet, es muss die Mountainbikeabteilung gewesen sein, welche den Verkauf ihrer ultragefederten Modelle hier im Großstadtdschungel an den Biker bringen möchte: Lenkerbreite Fahrradpfade deren Knochenstein modellierte Oberfläche durch aufwachende Orks aus dem Untergrund, es könnten aber auch die Baumwurzeln sein, in ungeahnte Höhen in den Himmel der Millionenmetropole ragen. Radsportler aus dem Landeskader Brandenburgs werden da allerdings nur lächeln, denn Herausforderungen braucht der ambitionierte Leistungssportler auch im Alltag.
Mein Freiluftfrühstückstisch verwandelt sich in ein mobiles Büro, Internet passt und Ruhe zum telefonieren ist inklusive. Mein Rad dient als Ablage und Taschenständer. Anschließend geht´s geschmeidig Richtung Deutschlands Vorzeigebahnhof. Gewissenhaft verzichte ich auf den Expressaufzug in die Tiefe denn ich möchte ja heute noch an die Ostsee. Mein zusammengefaltetes Rad ist hinter meinem Sitz gut verzurrt und freut sich über einen baugleichen Bruder. An WLan fürs Arbeiten brauch ich durch die Uckermark nicht denken, das glänzt genau so durch Abwesenheit wie bei uns zwischen Kaufering und München-Pasing. Also Offline arbeiten.
Dann mit dem Rad die letzten Kilometer zum Termin an der Ostsee mit Casting und Photoshooting fürs Geschäft. Heute schaffe ich es noch nach Dresden. In der Elbflorenz ist für mich sogar mit dem Rad schlecht durchkommen, die Polizei schützt hier wöchentlich die Rede- und Versammlungsfreiheit von wirklich Jeden. Mit dem Bike und Tasche ins Hotel, dann noch eine Runde durch die Innenstadt auf meist vorzüglichen Radwegen. Morgen geht´s dann wieder weiter.

ImageImageImageImageImageImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

An der Belastungsgrenze

Image Written on 17.06.2021 by Familie Kordeuter
Team: Lastenrad & Co
Municipality: Waiblingen im Rems-Murr-Kreis

Rund um den Sandkasten ist unser Rasen immer perfekt gesandet. Fast könnte man meinen, meine Tochter wollte später mal Greenkeeperin werden. Unterstützt wird sie dabei abwechselnd von anderen talentierten Nachwuchsrasenprofis. Nur für den Nachschub will mal wieder niemand sorgen, wodurch der Füllstand der Sandkiste einen bedrohlichen Niedrigstand erreicht hatte.

Der Baumarkt mit dem freundlichen Biber ist rund einen Kilometer entfernt und damit auch in Fahrdistanz für die Fahranfängerin. Gemäß dem Verursacherprinzip durfte sie mich deswegen begleiten. Warum bloß blieb trotzdem sämtliches Geschleppe an mir hängen? Was habe ich falsch gemacht? Lag es vielleicht an den 25kg pro Sack?

Mehr als zwei Säcke waren damit bei dieser Beschaffungstour nicht drin. Der Gepäckträger meines Multichargers ist für 60kg ausgelegt. 50kg Sand, ein dreijähriges Mädel und dessen Fahrrad überschreiten das minimal. In den Cargotaschen ließen sie sich aber sicher unterbringen und durch den tiefen Schwerpunkt war das Rad noch gut kontrollierbar.

Warum sie nicht selbst gefahren ist? Auf Baumarktparkplätzen bist du mit dem Fahrrad ein Exot, mit einem 16“-Rad und zwei Monaten Fahrpraxis akut gefährdet. (Abgesehen davon, dass die Mutter kurz vor dem Herzkasper stand)

Strecke: 2km

Image

Share: Facebook | Twitter

Auftaktradtour in Denzlingen

Image Written on 17.06.2021 by Rüdiger Tonojan
Team: Grüne Denzlingen
Municipality: Denzlingen im Landkreis Emmendingen

Zum Start des diesjährigen Stadtradelns waren die Denzlinger TeilnehmerInnen eingeladen, die potentiellen Routen des geplanten Radschnellwegs Freiburg-Waldkirch/Emmendingen zu erkunden. Gemeinsam mit Bürgermeister Hollemann ging es im großen Konvoi einmal im großen Bogen rund um Denzlingen.
Der Radschnellweg soll ein schnelles, sicheres und komfortables Radeln ermöglichen, zum Beispiel, damit Pendlerinnen und Pendler schneller und leichter zur Arbeit und zurück kommen können, und vielleicht auch noch mehr Menschen vom Auto auf's Rad umsteigen.
Die Tour hat gezeigt: Viele sind schon fleißig umweltfreundlich mit dem Rad unterwegs, aber es können gerne noch mehr werden!

Image

Share: Facebook | Twitter

Besuch in der Hansestadt Salzwedel

Written on 17.06.2021 by Gmelin Michael
Team: Post SV Uelzen
Municipality: Uelzen

Für alle die es noch nicht wissen....es gibt auch einen wunderschönen Radweg zwischen den Hansestädten Uelzen und Salzwedel welcher gut ausgeschildert ist!

Image

Share: Facebook | Twitter

Tour am Mittwoch

Written on 17.06.2021 by Gmelin Michael
Team: Post SV Uelzen
Municipality: Uelzen

Besuch in der Hansestadt Salzwedel...

Share: Facebook | Twitter

Alles bestens in Woche 2...

Written on 17.06.2021 by Gmelin Michael
Team: Post SV Uelzen
Municipality: Uelzen

Nun, zur "Halbzeit", erstmal einen Dank an Petrus. Wirklich ein spitzen Wetter seit dem Start des Stadtradelns. So langsam komme ich auch in meinen neuen Rhythmus.
Ist halt alles eine Sache der Planung.... Man muss eben regelmäßig einkaufen damit es nicht zuviel auf einmal wird.
Nächstes Wochenende steht Bekanntenbesuch in HH an....könnte man ja auch mit dem Rad machen (lach). Ansonsten....auch ganz gut mit den "Öffentlichen" zu bewältigen.
Gestern stand eine schöne Radtour an....ein paar Kilometer für das Stadtradeln sollen nebenbei ja auch "erfahren" werden....und das hat bei diesem Wetter sehr viel Spaß gemacht.

Image

Share: Facebook | Twitter

Schattige Wege an einem heißen Tag

Written on 17.06.2021 by Franziska Hingst
Team: Sportfreunde Puchheim
Municipality: Puchheim im Landkreis Fürstenfeldbruck

Die Donnerstags Radler der Sportfreundegruppe
machten sich auf dem Weg als schnelle Truppe.
Pünktlich um 9 Uhr 30 ging es los,
das Wetter war heiß, die Sonne grandios.
Über Feldwege, voller Schotter,
bis zum Forstenrieder Park zeitweise mit Gepolter.
Ein Riesenspaß im schnellen Tempo weiter,
unsere kleine Gruppe war froh und heiter.
61,5 km, das war fein,
das meinte auch das Wildschein.
Wir sahen es im Forstenrieder Park,
dachte sich, die fahrn aber arg.
Kurz nach 13 Uhr warn wir zurück
und schlgten im Redlerglück!

Share: Facebook | Twitter

Es geht wieder los!

Image Written on 17.06.2021 by Frank Behrens
Team: LA Asphaltcowboys
Municipality: Lampertheim

Noch sind es ein paar Tage, bis der offizielle "Startschuss" in Lampertheim erfolgt. Aber so langsam steigt bei mir die freudige Erwartung 3 Wochen ganz dem Radeln zu widmen. Als kleine Vorbereitung bin ich mit dem Rennrad seit Langem mal wieder zur Juhöhe gefahren. Ich habe mir einiges vorgenommen und kann nur sagen, dass es sich lohnt, hier vorbeizusschauen. Einstweilen wünsche ich allen Radlern aus Lampertheim eine allzeit gute und vor Allem unfallfreie Fahrt!

ImageImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

Gemeinsam durch Gröbenzell

Image Written on 17.06.2021 by Martin Schäfer
Team: GemeindeRad und BGM's
Municipality: Gröbenzell im Landkreis Fürstenfeldbruck

Sie sind neu in Gröbenzell? Oder Sie wollten sich unsere schöne Gartenstadt schon immer mal von mir persönlich zeigen lassen? Dann erwarte ich Sie am Samstag (19. Juni 2021) um 11:00 Uhr vor dem Rathaus in der Danzigerstraße 23. Auf der rund 15 km langen Tour zeige ich Ihnen, dass man in Gröbenzell tatsächlich alles sicher, bequem und schnell mit dem Fahrrad erreichen kann. Nicht umsonst sind wir als „fahrradfreundliche Kommune“ ausgezeichnet. Die Radtour wird zusammen mit dem ADFC und der Agenda21 organisiert. Wir zeigen und erklären die wichtigsten Ziele innerhalb Gröbenzells – selbstverständlich inklusive aller „Schleichwege“ abseits der Hauptverkehrsstraßen. Planen Sie ca. zwei Stunden ein und bringen Sie gern die ganze Familie mit. Da es sich mit leerem Magen nicht so gut radelt, gibt es selbstverständlich zu Beginn und am Ende der Tour eine Stärkung.

Share: Facebook | Twitter

Fast schon Bergfest....

Image Written on 17.06.2021 by Frauke Petersen-Hanson
Team: McBike
Municipality: Buchholz in der Nordheide

10 Tage Stadtradeln liegen hinter mir mit schönen Erfahrungen. Gleich am Anfang traf ich meinen Stadtradeln-Co-Star Holger Blenck auf dem Weg zum Erixx, um seinen Arbeitsweg mit Bahn und Fahrrad zu bewältigen. Respekt! Ich bin bislang gut durchgekommen, immer angekommen und sehe wie sich der Pollenstaub auf meinem sozusagen stillgelegten PKW sammelt.

Image

Share: Facebook | Twitter

Mitten in Buchholz

Image Written on 17.06.2021 by Frauke Petersen-Hanson
Team: McBike
Municipality: Buchholz in der Nordheide

Nach einer Tour über HH-Harburg nach Neu Wulmstorf führt der Heimweg mitten durch Buchholz über ein Stück des Heidschnuckenweges - einfach nur schön!

Share: Facebook | Twitter

Teamwertungen wohin das Auge schaut

Image Written on 17.06.2021 by Holger Blenck
Team: IGS Buchholz Buchholz in der Nordheide
Municipality: Buchholz in der Nordheide

Im Wettbewerb mit unseren Erasmus-Partnerschulen in Frankreich und Polen, im Vergleich mit 124 anderen Teams in Buchholz (Nordheide), im Vergleich mit anderen Schulen, die sich für den Schulwettbewerb angemeldet haben und dann auch noch die schulinternen Teams .... da hilft nur Radeln, Radeln, Radeln. Gewinnen werden alle - es macht mir jedenfalls viel Freude, beim Buchholzer Stadtradeln dabei zu sein. Unserer befreundeten Nachbarschule drücke ich aber besonders die Daumen, dass sie ihren zweiten Platz halten kann ;-)

Share: Facebook | Twitter

3. Tag 15.06.2021 Endlich das neue Fahrrad in Empfang nehmen

Image Written on 17.06.2021 by Manfred Schwarz
Team: FC Puchheim
Municipality: Puchheim im Landkreis Fürstenfeldbruck

Das Warten von mehr als sieben Monaten auf das neue Fahrrad hat sich wirklich gelohnt. Es ist leichter als ein herkömmliches Trekking-Rad, aber natürlich nicht so geländegängig wie ein Mountain-Bike. Die Geometrie ist eher vergleichbar mit einem Rennrad, was wohl in erster Linie durch die Sitzposition, den Lenker und die Art der Kettenschaltung, die an eine Ultegra erinnert, bestimmt wird. Alles war perfekt eingestellt.

Nach dem Kauf von zwei Rennrädern im Jahr 2004 bei Radsport Wolf waren wir also nach 17 Jahren Wiederholungstäter geworden. Wir rollten zufrieden nach Hause und selbst die nervige Dauerbaustelle in Neu-Aubing konnte unsere gute Laune nicht schmälern.

Share: Facebook | Twitter